Donnerstag, 7. Juni 2012 16:11 Uhr

Kann Britney Spears ihr Leben ohne einen Vormund regeln?

Britney Spears (30) will ihr Leben bekanntlich wieder in die richtigen Bahnen lenken. Nach ihrer Verlobung mit Jason Trawick und ihrem neuen Job als Jurorin bei der US-Castingshow ‚X-Factor‘, will sie nun auch endlich alleine klarkommen, ohne eine Vormundschaft.

Am heutigen Donnerstag wird es dazu eine Routine-Anhörung geben, bei der die medizinischen Aufzeichnungen endgültig geschlossen werden sollen. Spears will dieses dunkle Kapitel offensichtlich endlich hinter sich lassen und die Kontrolle über ihr Leben zurückgewinnen.

„Britney will, dass ihre Vormundschaft endet und sie versteht nicht, warum das so viel Zeit erfordert,“ erklärte ein Insider ‚RadarOnline‘. „Britney ist jetzt Jurorin bei einer nationalen, erfolgreichen Fernseh-Show, die im Herbst dann ausgestrahlt wird und sie fühlt sich wirklich bereit, die Kontrolle über ihr Leben zurückzubekommen.“

Das persönliche und berufliche Leben des Pop-Stars wird bereits seit vier Jahren u.a. von ihrem Vater Jamie Spears geregelt. Als die Sängerin nun ihren wichtigen Job in der US-Version von ‚X-Factor‘ annahm, schlug Produzent Simon Cowell ihren Verlobten Jason als einen weiteren Vormund für Britney vor, weil er Jamie Spears nicht am Set der TV-Show sehen wollte.

Nun ist eigentlich Jason grundsätzlich verantwortlich für das früher so verkorkste Chaos-Leben der Skandalnudel. Ihr Vater dagegen wurde in den Hintergrund gedrängt und nimmt schon seit fast mehr als einem Jahr nicht mehr an ihrem Alltagsgeschäft teil. Die Ärzte der Sängerin sind sich aber noch immer nicht sicher, ob die Vormundschaft beendet werden sollte, da ihre psychische Gesundheit sehr kompliziert und noch nicht völlig in Ordnung sei. Cowell ist allerdings der Meinung, dass ihr neuer Job ein guter Grund wäre, die Vormundschaft zu beenden.

Samuel Ingham, der Anwalt der 30-jährigen, will jetzt einen Antrag auf den Verschluss ihrer medizinischen Akte stellen und damit ein baldiges Ende ihrer Vormundschaft erwirken. Im Juli wird Britney also voraussichtlich noch einmal vor Gericht erscheinen müssen. „Der Richter möchte sicherstellen, dass sie mit dem Stress in ihrem Job umgehen kann,“ sagte eine Quelle. “Britney könnte auch eine Petition an das Gericht schicken, um ihre Vormundschaft zu beenden. Aber die letzte Entscheidung trifft nun mal die Richterin und die wird von den wichtigsten Menschen in Britneys Leben und ihren Ärzten beeinflusst. Die wissen, was das Beste für sie ist. Britney ist wirklich dankbar, dass ihr Dad sein persönliches Leben aufgegeben hat, um sie zu retten und ihr zu helfen. Aber jetzt will sie auf eigenen Füßen stehen.“

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren