Eric Jerome Dickey mit 59 Jahren gestorben

Der US-amerikanische Bestsellerautor Eric Jerome Dickey ist tot.

Joseph Jones/AP/dpa

07.01.2021 07:32 Uhr

Der US-Bestsellerautor starb am 3. Januar nach langer Krankheit in Los Angeles. Mit seinem Debütroman „Sister, Sister“ über junge schwarze Frauen machte er sich einen Namen.

Der US-amerikanische Bestsellerautor Eric Jerome Dickey ist tot. Dies teilte sein langjähriger Verlag Dutton Books mit.

„Mit großer Trauer bestätigen wir, dass der geliebte New-York-Times-Bestsellerautor Eric Jerome Dickey am 3. Januar in Los Angeles nach langer Krankheit verstorben ist“, teilte der Verlag am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mit. Dickey wurde 59 Jahre alt.

„Er wird von uns bei Dutton und von den Lesern und Fans, die er verehrte, sehr vermisst werden“, schrieb der Verlag bei Instagram. Dickey verfasste zahlreiche Romane, darunter Bestseller wie „Milk in My Coffee“, „Friends and Lovers“ und „Cheaters“.

Er wurde 1961 in Memphis, Tennessee, geboren und lebte seit 1983 in Los Angeles, das in vielen seiner Werke eine Rolle spielte. Zunächst arbeitete er als Softwareentwickler in der Luft- und Raumfahrtindustrie, ehe er Schriftsteller wurde. 1996 erschien sein Debütroman „Sister, Sister“ über junge schwarze Frauen. Neben Romanen und Kurzgeschichten verfasste er auch eine Miniserie für Marvel Comics mit Storm (X-Men) und Black Panther.

Die US-Autorin Roxane Gay („Bad Feminist“) schrieb auf Twitter: „Ich bin sehr traurig über den Tod von Eric Jerome Dickey. Von ihm stammten einige der ersten Romane, die ich über Schwarze gelesen habe, in denen es nicht um Sklaverei oder Bürgerrechte ging. Er war ein großartiger Geschichtenerzähler.“ Dickeys letztes Werk „The Son of Mr. Suleman“ soll im April erscheinen.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten