14.10.2020 16:29 Uhr

Zahl der E-Book-Käuferinnen und -Käufer gestiegen

Laut Statistischem Bundesamt ist innerhalb von zwei Jahren die Zahl der E-Book-Leser hierzulande um zwölf Prozent nach oben gegangen.

Robert Günther/dpa-tmn/dpa

Rund 6,5 Millionen Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr mindestens ein E-Book gekauft. Das entspricht etwa neun Prozent der Bevölkerung ab 10 Jahren, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte.

Innerhalb von zwei Jahren sei die Zahl der E-Book-Leser hierzulande um zwölf Prozent gestiegen. Laut den Statistikern sind die Bücher in elektronischer Form besonders bei Frauen beliebt. So gaben etwa zehn Prozent der weiblichen und sieben Prozent der männlichen Bevölkerung an, im Jahr 2019 mindestens ein E-Book gekauft zu haben.

Unter den Käufern waren eine halbe Million zwischen 10 und 24 Jahre alt und knapp 1,6 Millionen 55 Jahre und älter. Die größte Gruppe der E-Book-Bezieher war in der Altersgruppe von 25 bis 54 Jahren mit rund 4,4 Millionen.

Der Statistik zufolge ist zugleich die Leserschaft von E-Zeitungen und E-Zeitschriften deutlich gestiegen. So erwarben im vergangenen Jahr etwa 3,9 Millionen Menschen mindestens eine digitale Ausgabe, das sind rund 1,1 Millionen mehr als 2017.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Euch auch interessieren