Alessia Herren: Damit macht sie Papa Willi posthum stolz

IMAGO / Future Image

18.08.2021 18:44 Uhr

Heute Abend zieht Alessia Herren (19) bei „Kampf der Realitystars“ als Neue in die thailändische Sala. Ihr geht es dabei nicht nur um kostbare Sendezeit, sondern um eine Hommage an ihren im April verstorbenen Vater Willi Herren. Mit ihrem Auftritt möchte sie ihren Papa nämlich ehren und stolz machen. Er selbst riet ihr noch zu Lebzeiten, an dieser Show teilzunehmen, genau wie er nur ein Jahr zuvor.

Alessia Herren (19) hat Schweres durchgemacht. Erst kürzlich verlor sie ihren Vater Will Herren. Der Mann mit dem übergroßen Herz liebte nicht nur seine Familie, sondern auch gute Reality-Formate – wie etwa die RTLZWEI-Show „Kampf der Realitystars“.

In der Auftaktstaffel 2020 war er selbst noch dabei.  Jetzt tritt Töchterchen Alessia in seine Fußstapfen und macht dem Namen Herren alle Ehre.

Papa und Tochter fröhlich vereint.

IMAGO / Future Image

Willi hat Alessia die Teilnahme empfohlen

„Mein Vater hatte mir empfohlen, dort mitzumachen, er hat dieses Projekt geliebt. Es war für ihn ein einmaliges Erlebnis“, so Alessia im Interview mit der „Bild“. Im Jahr 2020 war Reality-Kult-Star Willi Herren dort selbst als Kandidat in bekannter Bestform zu sehen.

Die Dreharbeiten der zweiten Staffel „Kampf der Realitystars“ fanden kurz vor seinem Tod in Thailand statt. Alessia reiste also an genau den Ort, an dem ein Jahr zuvor auch ihr Vater drehte. Und als sie die ersten Schritte in Richtung Sala tat, war Willi in Gedanken bei ihr. Heute, zum Zeitpunkt der Ausstrahlung, guckt der Papa nur vom Himmel aus zu.

So jung musste er von uns gehen: Willi Herren wurde gerade einmal 45 Jahre alt.

IMAGO / Revierfoto

Alessia Herren: Wie der Papa so die Tochter

Am 20. April verstarb Willi Herren im Alter von 45 Jahren. Er wurde in seiner Kölner Wohnung tot aufgefunden. Als seine Tochter Alessia Anfang des Jahres beim Dreh zur zweiten Staffel „Kampf der Realitystars“ dabei war, verfolgte er diesen noch.

Und genau deshalb ist der Auftritt für seine Tochter jetzt nach seinem Tod umso wichtiger. Denn: Alessia will ihren Papa stolz machen und ist auch selbst stolz auf sich. „Mein Vater war damals sehr stolz, dass ich mir einen der Kandidaten-Plätze gesichert habe“, so Alessia zur „Bild“. Und weiter: „Da wollten so viele hin und ich habe es geschafft. Daher wäre er sehr stolz, dass mein Auftritt dort gezeigt wird – und ich bin es auch.“

Mit viel Esprit dreht sie die zweite Staffel von "Kampf der Realitystars".

IMAGO / Horst Galuschka

„Kampf der Realitystars“: Alessia schwärmt von Dreharbeiten

Ihren ersten großen TV-Auftritt hatte Alessia in der Show „Promi Big Brother“. Eine durchaus zweischneidige Erfahrung für das Reality-Küken. Vom neuen Projekt schwärmt Alessia hingegen in höchsten Tönen. Bei den Dreharbeiten zu „Kampf der Realitystars“ sei sie sehr positiv überrascht worden. „Die Stimmung war mega. Die Produktion und das Team haben sich rührend um mich gekümmert. Die waren total familiär“, so Alessia im Interview mit „Bild“. Dieser Teamspirit war sicher Balsam für ihre Seele.

 

Alessia's erste selbstständige Reise führte sie nach Bangkok/ Thailand.

Shutterstock / Iryna Rasko

Die ersten selbstständigen Schritte rund um den Globus

Und auch abseits der Sala war das Format eine große Herausforderung für die junge Frau. Mit ihren jungen 19 Jahren ist Alessia erstmalig alleine gereist. Im Interview mit der „Bild“ berichtet sie: „Es ging von Frankfurt nach Dubai. Da musste ich alleine umsteigen und dann weiter nach Bangkok. Das war schon ein aufregender Trip, wenn man das alles zum ersten Mal ganz alleine macht.“ Auch über die Mitkandidaten spricht sie sehr positiv. „Ein paar Leute wie Claudia Obert oder Silvia Wollny kannte ich bereits aus anderen Projekten oder über meinen Vater.“

Nach den Dreharbeiten kam der Schock für Alessia

Kurz nach den Dreharbeiten, dann der Schock für Alessia. Nur wenige Tage nach ihrer Rückkehr aus Thailand stirbt ihr geliebter Papa Willi Herren.  Für Alessia und ihre Familie brach eine Welt zusammen.

Vor allem weil ihr Vater die Show „Kampf der Realitystars“ so liebte, sollen viele Szenen von Alessia zu sehen sein. Ein Produktionsinsider zu „Bild“: „Alle wollten, dass Alessias Szenen gezeigt werden. Gerade, weil Willi Herren die Show liebte.“

Und auch für den hat sich die Produktion in der heutigen Folge eine ganz rührende und angemessene Verabschiedung ausgedacht…