Netflix-Hit: Alles über die 3. Staffel von „Bridgerton“

Laura KrimmerLaura Krimmer | 27.03.2022, 21:56 Uhr
Bridgerton
Bridgerton

LIAM DANIEL/NETFLIX

Die Dreharbeiten zur dritten Staffel von „Bridgerton“ beginnen in Kürze. Wer ist dabei, um welche Figuren wird sich die Handlung drehen und wann startet die Season auf Netflix?

Diese Woche startete die neue, zweite Staffel der beliebten Serie „Bridgerton“ auf Netflix und schon wird wild spekuliert, ob es eine weitere Season geben wird. Ja, selbstverständlich!

Hier sind alle News zu den wunderbaren Gerüchten rund um die dritte Staffel (Unsere Fotos stammen von Staffel 2, die seit 25. März zu sehen ist.)

„Bridgerton“ – alles wird anders!

„Bridgerton“ geht in die nächste Runde – soviel steht fest. Schon im April 2021 verkündete Netflix, die beliebte Serie um eine dritte und vierte Staffel zu verlängern.

Obwohl die Produktion für die kommende Staffel noch nicht begonnen hat, gibt es bereits einige wichtige Details über die Season. Die ausführenden Produzenten der Serie, Shonda Rhimes und Chris Van Dusen, dass sie sich weniger an die Original- Buchvorlage von Julia Quinn halten werden, auf der die Serie basiert.

Chris Van Dusen gegenüber Entertainment Tonight: „Ich darf keine Details nennen, aber es war immer mein Ziel, in jeder Staffel ein anderes Bridgerton-Geschwisterpaar in den Mittelpunkt zu stellen. Es ist kein Geheimnis, dass es acht Bridgerton-Geschwister gibt. Wir werden so lange dabei sein, wie Netflix uns haben will. Aber ich würde mich gerne auf jedes einzelne dieser acht Bridgerton-Geschwister konzentrieren und ihre jeweilige Liebesgeschichten erzählen.“




Cast von Staffel 3

Obwohl Netflix die offizielle Besetzungsliste für Staffel 3 noch nicht bestätigt hat, kann man davon ausgehen, dass die meisten Mitglieder der Familie Bridgerton zurückkehren werden.

Darunter Jonathan Bailey (Anthony Bridgerton), Luke Thompson (Benedict Bridgerton), Phoebe Dynevor (Daphne Bridgerton), Claudia Jessie (Eloise Bridgerton), Luke Newton (Colin Bridgerton), sowie Nicola Coughlan (Penelope Featherington), Adjoa Andoh (Lady Danbury), Golda Rosheuvel (Queen Charlotte) sowie die Neuzugänge der zweiten Staffel, Simone Ashley (Kate Sharma) und Charithra Chandran (Edwina Sharma).

Im Finale von Staffel 2 wird außerdem angedeutet, dass Königin Charlotte versuchen könnte, Edwina Sharma mit ihrem Neffen Prinz Friedrich zu verkuppeln. Es besteht also die Möglichkeit, dass Freddie Stroma, der die Figur in Staffel 1 spielte, zurückkehren könnte.

Dreharbeiten starten im Sommer 2022

Die Dreharbeiten sollen angeblich schon in Kürze starten. „Bridgerton“ -Darstellerin Nicola Coughlan hatte gegenüber Women’s Wear Daily ausgeplpaudert, dass die Dreharbeiten für Staffel 3 voraussichtlich noch in diesem Sommer beginnen werden. In ihrem Interview mit Entertainment Tonight bestätigte Rhimes: „Wir schreiben bereits fleißig an Staffel 3.“

Sollte das alles stimmen, könnten die neuen Folgen bereits Anfang 2023 auf Netflix erscheinen.

Bridgerton

LIAM DANIEL/NETFLIX

Das ist „Bridgerton“

„Bridgerton“  erzählt von Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor), der ältesten Tochter der einflussreichen Familie Bridgerton, die ihr Debüt auf dem heiß umkämpften Heiratsmarkt im London der Regency-Epoche macht. Daphne hofft, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten und aus Liebe zu heiraten, und zunächst scheinen ihre Aussichten alles zu übertreffen.

Doch als ihr älterer Bruder beginnt, ihre potenziellen Verehrer auszusortieren, lästert die geheimnisumwobene Lady Whistledown in ihrem skandalösen Gesellschafts-Journal über Daphne.

LIAM DANIEL/NETFLIX

Da tritt der äußerst begehrenswerte und rebellische Duke of Hastings (Regé-Jean Page) auf den Plan, ein überzeugter Junggeselle und in den Augen der Mütter der Debütantinnen der absolute Fang der Saison. Obwohl beide lauthals verkünden, kein Interesse daran zu haben, was der andere zu bieten hat, ist ihre gegenseitige Anziehung unbestreitbar. Zwischen ihnen funkt es gehörig und es kommt zu einem geistreichen Schlagabtausch, während sie versuchen, den gesellschaftlichen Vorstellungen in Bezug auf ihre Zukunft gerecht zu werden.

´