Bülent Ceylan: Eurovision Song Contest ist Beitrag zur Völkerverständigung

dpadpa | 03.03.2022, 16:02 Uhr
Für Bülent Ceylan ist Musik die Sprache des Friedens.
Für Bülent Ceylan ist Musik die Sprache des Friedens.

Rolf Vennenbernd/dpa

Der Comedian findet es wichtig, dass der ESC stattfindet - auch und gerade vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise. Er hat auch eine gute Begründung für seine Meinung.

Der Comedian Bülent Ceylan hat den Eurovision Song Contest (ESC) vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise als Beitrag zur Völkerverständigung gewürdigt.

„Ich finde es wichtig, dass der ESC stattfindet – Musik spricht eine Sprache, nämlich die des Friedens“, sagte der 45-Jährige am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Mannheim.

„Musik verbindet. Deswegen ist der ESC absolut wichtig – gerade in diesen Zeiten.“

Ceylan ist am Freitag einer der Gäste beim deutschen Vorentscheid für den ESC in Turin (21.00 Uhr im Ersten und in allen Dritten Programmen der ARD sowie bei One und im Internet).

Keine Wettbewerber aus Russland

Besondere Aufmerksamkeit beim ESC bekommt dieses Jahr der Putinsche Angriffskrieg in der Ukraine. Am vergangenen Freitag schloss der Senderverbund EBU (Europäische Rundfunkunion) als ESC-Veranstalter Russland wegen der Invasion vom diesjährigen Song Contest aus.

Dazu sagte Ceylan, der Ausschluss sei aus seiner Sicht nicht gegen Musiker aus Russland gerichtet, sondern gegen die Politik von Präsident Wladimir Putin. „Es sollten beim ESC nur Länder mitmachen, die die europäischen Werte beziehungsweise die Demokratie schätzen und einhalten“, betonte der Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters. Über den zu bestimmenden deutschen Beitrag für Turin sagte Ceylan: „Ich hoffe, dass er eine Botschaft hat und vor allem authentisch ist.“

(dpa/KT)