Das sagt Edith Stehfest zu Erics Entschuldigung

Das sagt Edith Stehfest zu Erics Entschuldigung
Das sagt Edith Stehfest zu Erics Entschuldigung

Foto: Imago / Photopress Müller

Sophia VölkelSophia Völkel | 01.02.2022, 17:57 Uhr

Erik Stehfest entschuldigte sich bei seinen Mitcampern dafür, dass er die Prüfung wegen ihnen allen, hatte sausen lassen. Seine Stellungnahme rechnet ihm auch seine Frau hoch an.

Edith Stehfest steht fest zu ihrem Mann, im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem Eric Stehfest vor zwei Tagen die Dschungelprüfung sausen ließ, weil er kein Essen für Leute erspielen wollte „die ihm nicht gut tun und die ihn scheiße finden“ entschuldigte er sich gestern für sein Verhalten.

Eric entschuldigte sich

Unter Tränen machte er auch am Dschungel-Telefon klar, dass offenbar etwas tief Vergrabenes wieder in ihm hoch kam. Der „GZSZ“-Star hatte einige Aussagen von Harald Glööckler („Du darfst nicht alles glauben, was ich sage, ich rede nur Unsinn“) offenbar in den falschen Hals bekommen, hatte vermeintlich missverstanden, dass Haralds gesamte Familiengeschichte erstunken und erlogen sei. Inzwischen hat er sich mit dem Mode-Designer ausgesprochen. Daraufhin eröffnete Eric den Campern beim dürftigen Essen von Reis und Bohnen, dass es ihm leid tue.

Das sagt Edith Stehfest zu Erics Entschuldigung

Foto: RTL


So beurteilt Edith Stehfest sein Verhalten

Seine Frau, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat, äußerte sich nun liebevoll zu den Worten des Schauspielers. „Ich glaube in den ersten Momenten kann Kritik ihn wirklich hart treffen, weil er immer denkt, dass eine Kritik ein Angriff auf sein komplettes System ist“ so Edith gegenüber „RTL“. „Und ich sehe aber in den letzten Jahren, dass er es schafft, diese Kritik einordnen zu können. Deswegen finde ich es total schön, dass die Mitcamper ihm die Chance gegeben haben, nicht diese Kritik an all seinem Sein auszusetzen, sondern an der Situation.“

Tina Ruland: Aktion von Eric Stehfest war für sie total legitim

So sieht es wirklich in Eric aus

Eric beschäftigt aber scheinbar noch etwas viel Tiefergehendes. Viele Jahre lang war der 32-Jährige stark abhängig von Crystal Meth, kämpfte sich nur mühsam aus der Sucht heraus. Im Dschungelcamp eröffnete er nun, dass er oft Angst habe, „wieder ein Junkie“ zu werden. Edith Stehfest weiß, worum es beim ewigen Kampf gegen die Sucht ankommt und wie es im Inneren von ihrem Mann aussieht. „Menschen, die harte Drogen jahrelang konsumiert haben, die sind in Abgründe der eigenen Psyche, der eigenen Seele hinab gestiegen und haben Sachen gehört, gesehen und erfahren, die sind für Menschen, die das zum Glück nicht erfahren mussten, vielleicht unverständlich.“

Auch wenn Eric seit Jahren clean ist, in der Drogenprävention arbeitet und ein Buch über seine Sucht geschrieben hat, kann es nicht immer vermieden werden, dass ihn das Thema erneut einholt.