„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (6): Yoncé Banks

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (6): Yoncé Banks
„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (6): Yoncé Banks

© ProSieben/Benjamin Kis

18.06.2021 07:35 Uhr

Nach knackigen zehn Jahren Pause lädt ProSieben erneut zum launigen Almauftrieb: Für zehn Prominente beginnt ab Donnerstag, den 24. Juni 2021, ein ganz besonderes Abenteuer inmitten idyllischer Bergkulisse.

In insgesamt sechs Folgen „Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“ heißt es für diese Promis grüne Wiesen statt Großstadtdschungel, Hahnenschrei statt Handywecker und Kuhmist statt Shitstorm: Eine von ihnen ist Yoncé Banks (28).

„Habe null Bezug zu Bauernhöfen oder Tieren“

Draq-Queen Yoncé Banks – bürgerlicher Name Savvas – hat griechische und italienische Wurzeln. Der 28-Jährige ist ausgebildeter Friseur, hat 2015 seine Liebe zu „Drag“ erkannt und Yoncé Banks erschaffen. 2019 wurde Yoncé von Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz zur ersten Siegerin von „Queen of Drags“ (ProSieben) gekürt. Im Interview mit ProSieben verriet sie vor ihrem Einzug in die Berghütte in Südtirol mehr:

„Queen of Drags“ hast Du bereits gewonnen. Kommt jetzt der „Alm“-Sieg?
„Ja, auf jeden Fall. Wenn ich schon dabei bin, dann will ich auch gewinnen. Keine Frage! Ich bin schon ein sehr ehrgeiziger Mensch. Aber ich ziehe jetzt nicht auf ‚Die Alm‘, weil ich es finanziell nötig habe, sondern weil ich einfach Bock drauf habe. Wegen Corona saß man einfach zu viel herum, jetzt habe ich Lust darauf Spaß zu haben und auf der Alm was zu erleben. Ich war noch nie in den Bergen, habe auch null Bezug zu Bauernhöfen oder Tieren und bin daher umso mehr gespannt, was passiert.“

Kein warmes Wasser, kein Strom, kein Social Media, kein Luxus. Was wirst Du wohl am meisten vermissen?
„Ganz ehrlich. Kein Smartphone zu haben, finde ich gar nicht so schlimm. Mein Problem ist eher die Toilette, soll ja ein Plumpsklo sein. Das finde ich eher ungeil. Ich habe durch Corona auch ein wenig zugenommen. Daher möchte ich mich auch nicht beim Duschen zeigen.

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (6): Yoncé Banks

© ProSieben/Benjamin Kis

Da habe ich auch so gar keinen Bock drauf! Aber das Schlimmste wird sein, dass ich mein Glätteisen nicht dabei haben darf. Ich habe Naturlocken und werde dann da mit so einem kleinen Lockenkopf rumrennen. Alle lieben meine Locken, jedoch möchte man ja selbst meist das, was man nicht hat. Aber ich habe keine Wahl. Vielleicht mache ich mir ein paar Blumen ins Haar, um davon abzulenken.“

Was glaubst Du welche Rolle Du auf der Alm übernehmen wirst? Siehst Du Dich eher als Stratege, der die Arbeit verteilt oder als Umsetzer, der kräftig anpackt?
„Ich bin kein Mitläufer, sondern schwimme gerne vorweg. Ich nehme Leute auch gerne an die Hand und leite sie. Aber eine Strategie habe ich nicht. Ich lasse alles auf mich zukommen und habe keinen Plan.“

Hast Du Dich auf das Bauernhof-Leben vorbereitet oder lässt Du alles auf Dich zukommen?
„ ,Die Alm‘ ist völliges Neuland für mich. Ich glaube, das wird sehr hart für mich. Das Einzige, was ich an Erfahrung in dieser Richtung habe, ist, dass meine Eltern früher ein Restaurant auf einem Dorf hatten, in dem meine Schwester und ich immer als Kinder herumgelaufen sind und auch die Schweine und Tiere dort gefüttert haben, weil wir nicht wussten, was wir machen sollten.

Aber ich habe noch nie mit Tieren gewirtschaftet oder sie versorgt und gepflegt. Ehrlich gesagt habe ich auch echt ein bisschen Schiss und Respekt vor Tieren, weil die mich ja beißen könnten. Aber vorbereiten, nö. Ich schaue gerade aus dem Fenster auf die Alpen und es sieht für mich total
unrealistisch aus, wie eine Fototapete. Sehr skurril für mich, weil ich einfach ein Stadtmensch bin. Wenn ich mal Urlaub mache, dann immer Strand, Sonne und 40 Grad.“

Tag und Nacht überwacht von Kameras und das gemeinsam mit völlig unbekannten Menschen auf engem Raum. Was bereitet Dir mehr Sorgen: Die Kameras oder die anderen Promis?
„Die Kameras werde ich wahrscheinlich total schnell vergessen. Mehr Respekt habe ich vor den anderen Promis. Da werden ja alle möglichen Charaktere zusammenkommen. Vielleicht ist ja jemand dabei, der mit meinem Berufszweig nichts anfangen kann und mich deshalb meidet. Und Leute, die mit Absicht Stress oder Kamerazeit suchen, finde ich halt auch nicht geil.“

Nimmst Du Deinen Drag-Charakter mit auf „Die Alm“?
„Nur in der ersten Folge. Ich werde als Yoncé auf ‚Die Alm‘ ziehen, aber danach nur noch als ich selbst, als Savvas, zu sehen sein. Das ist mir auch wichtig. Ich möchte, dass die Zuschauer:innen mich als Mann kennenlernen, ohne die Hauptthematik Drag, wie bei ‚Queen of Drags‘. Denn ich kann auch bodenständig sein oder bin manchmal total albern und lustig. Man darf das nicht verwechseln. Drag ist einfach eine Kunstform. Ich bin als Yoncé zwar trotzdem ich, aber mit einer Prise mehr Attitüde und 20 Kilo Make-Up und Haaren – haha!“

Warum bist Du die perfekte Alm-Kandidatin?
„Ich weiß es nicht. Ich habe die Anfrage bekommen und habe einfach nur gedacht: Geil, endlich wieder etwas erleben. Und jetzt bin ich hier und denke: Oh je, kann ich das wirklich alles meistern?“

Ich ziehe auf „Die Alm“, weil …
„… ich Spaß, Fun, ein bisschen Glamour und Diversity mitbringe. Aber auch, weil ich hoffe, dass ich danach manche Dinge, die für uns selbstverständlich sind, wieder mehr wertschätze. Wie eine warme Dusche zum Beispiel.“

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (6): Yoncé Banks

© ProSieben/Benjamin Kis

Diese Promis ziehen ebenfalls auf die Alm

– Model Mirja du Mont
– Sternekoch Christian Lohse
– Olympionikin Magdalena Brzeska
– Influencerin Siria Campanozzi
– „DSDS“-Stern Katharina Eisenblut
– Influencer und Womanizer Aaron Hundhausen
– Fitness-Influencer Hollywood Matze

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“ – ab 24. Juni 2021, sechs Folgen, immer donnerstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn. Moderiert und kommentiert wird das Treiben auf Deutschlands prominentester Alm von Collien Ulmen-Fernandes und Christian Düren.