Diese Tanzprofis machten abseits von „Let’s Dance“ Karriere

SpotOn NewsSpotOn News | 16.02.2022, 14:31 Uhr
Massimo Sinató war 2021 nicht bei "Let's Dance" mit dabei. (jom/spot)
Massimo Sinató war 2021 nicht bei "Let's Dance" mit dabei. (jom/spot)

RTL / Stefan Gregorowius

Massimo Sinató und Ekaterina Leonova kehren zu "Let's Dance" zurück. Die Tanzprofis und weitere Kollegen haben auch abseits der RTL-Tanzshow Karriere gemacht.

Wenn am 18. Februar ab 20:15 Uhr die neue „Let’s Dance„-Staffel wie gewohnt mit einer Kennenlernshow bei RTL und RTL+ eröffnet wird, werden 14 Tänzer mit ebenso vielen Promis um den Titel „Dancing Star 2022“ kämpfen. Unter den Tanzprofis werden mit Isabel Edvardsson (39), Ekaterina Leonova (34) und Massimo Sinató (41) drei beliebte Gesichter zu der Show zurückkehren. Abseits des RTL-Formats konnten sie sich auch eine Karriere aufbauen.

Ekaterina Leonova

Viele Fans dürfte diese Rückkehr besonders freuen: Ekaterina Leonova startete ihre „Let’s Dance“-Karriere 2013 und wurde zum erfolgreichsten Profi. Dreimal in Folge gewann sie die Show, 2017 mit Gil Ofarim (39), 2018 mit Ingolf Lück (63) und 2019 mit Pascal Hens (41). 2020 und 2021 war sie nicht in dem Format zu sehen. Dafür zeigte sich die Tänzerin, die auch als Model arbeitet, ihren Fans und 204.000 Instagram-Followern in anderen TV-Sendungen. Die gebürtige Russin nahm an „Das große Promibacken“, „RTL Sommerspiele 2021“ oder „Unbreakable“ teil. In der neuen Medical-Drama-Serie „Der Schiffsarzt“ (RTL+) wird die 34-Jährige zudem demnächst ihr Schauspieldebüt feiern.

Isabel Edvardsson

Isabel Edvardsson gehört zu den „Let’s Dance“-Urgesteinen. Die schwedische Tänzerin nimmt seit 2006 mit Unterbrechungen an der Tanzshow teil. 2010 nahm sie sogar auf dem Jurystuhl Platz, 2011 wiederholte sie dies in ihrer Heimat und wurde Jurorin in der schwedischen „Let’s Dance“-Ausgabe. Neben der Tanzshow absolvierte Edvardsson bereits weitere TV-Auftritte. Unter anderem hatte sie Gastrollen in den Serien „Verbotene Liebe“ und „Wege zum Glück“, drehte für „Glücksrad“ oder nahm an der Gesangsshow „It Takes 2“ teil. Zudem stand Edvardsson als Model bereits für die Magazine „Playboy“, „FHM“ oder „Maxim“ vor der Kamera.

Massimo Sinató

Massimo Sinató (41) nimmt seit 2010 an „Let’s Dance“ teil und sicherte sich mit Sophia Thomalla (32) und Lili Paul-Roncalli (23) den Sieg. Über 20 Mal holte er bei seinen Auftritten bereits die volle Jury-Punktzahl von 30 Punkten. 2021 pausierte er für seine Familie. Ehefrau Rebecca Mir (30), die er 2012 in der RTL-Show kennenlernte, war zu dem Zeitpunkt schwanger. Sinató, der 264.000 Instagram-Follower verzeichnen kann, war zudem bereits als Choreograf bei „DSDS“, der Tanzshow „Stepping out“ und der „Let’s Dance“-Tour tätig. 2020 war er als Coach und Juror bei Heidi Klums (48) Modelshow „GNTM“ zu sehen. Zu weiteren TV-Auftritten zählen „Das große Promibacken“ und „Pretty in Plüsch“. In letzterer Gesangsshow machte er mit Puppe Didi Rakete den vierten Platz.

Renata Lusin

Renata Lusin (34) bildet mit Ehemann Valentin Lusin (34) ein erfolgreiches „Let’s Dance“-Tanzpaar. Sie holte mit ihren Promi-Schützlingen, darunter „Dancing Star 2021“ Rúrik Gíslason (33), bereits 13 Mal die volle Punktzahl, ihr Ehemann 18 Mal. Gemeinsam gewannen sie 2021 „Die große Profi-Challenge“. Tanztrainerin Renata Lusin (131.000 Instagram-Follower) arbeitet auch als Model und hat 2021 für die April-Ausgabe des Männermagazins „Playboy“ die Hüllen fallen lassen. Zudem war sie beim „Ninja Warrior Promi-Special“ oder „Wer weiß denn sowas?“ zu sehen. Gemeinsam nahm das Paar an den RTL-„Sommerspielen“ teil.

Oana Nechiti

Die rumänische Tänzerin und Choreografin Oana Nechiti (33) wurde 2013 mit ihrem ersten „Let’s Dance“-Einsatz einem breiteren Publikum bekannt. 2018 stand sie dort das letzte Mal auf dem Tanzparkett. Seitdem hält sie ihre 398.000 Instagram-Follower auf dem Laufenden. Nechiti, die derzeit mit Erich Klann (34) ihr zweites Kind erwartet und mit ihm eine Tanzschule betreibt, war zudem 2019 und 2020 als Jurorin von „Deutschland sucht den Superstar“ zu sehen.