Dr. Dre: Sieg im Scheidungskrieg mit Noch-Frau Nicole Young

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 29.12.2021, 17:11 Uhr

IMAGO / Matrix

Dr. Dre erzielte in der Scheidungsschlacht mit Noch-Frau Nicole Young eine Einigung — und muss „nur“ eine Summe im dreistelligen Millionenbereich zahlen.

Der erbitterte Streit zwischen Dr. Dre (56) und seiner künftigen Ex-Frau Nicole Young (51) ist wohl zu Ende: Wie das US-amerikanische Promi-Nachrichtenportal „TMZ“ berichtet, einigten sich Dre (bürgerlicher Name: André Romelle Young) und seine Noch-Gattin auf eine saftige Zahlung. Die ist aber längst nicht so hoch, wie sich Nicole das wohl erhofft hatte.

So sieht die Einigung zwischen den beiden aus

Der Musiker und Geschäftsmann muss laut der Einigung 100 Millionen Dollar zahlen — 50 Millionen dieses Jahr, 50 Millionen folgen im Jahr 2022. Dafür darf er die sieben gemeinsamen Immobilien behalten — darunter ein Anwesen in Malibu, zwei Häuser in Calabasas und vier weitere Immobilien in der Gegend um Los Angeles.  Dre behält außerdem die Rechte an seinen Master-Recordings sowie an allen Trademarks und Firmenpartnerschaften.

Warum 100 Millionen nicht viel sind

100 Millionen Euro hören sich zunächst nach einer ganzen Menge Geld an — für Nicole Young allerdings ist es eher ein Rückschlag. Schließlich gilt seit dem Verkauf seiner Kopfhörerfirma Beats an Apple als Milliardär („TMZ“ berichtet indes von einem Vermögen von 820 Millionen Dollar).  Wie bei Scheidungen nicht unüblich wollte sie die Hälfte des Vermögens ihres Ehepartners als Abfindung. Das einzige Problem: Ein Ehevertrag, den die beiden vor der Hochzeit unterschrieben hatten. Den focht sie zwar an — jedoch erfolglos. Nicole darf sich aber trösten: Sie bekommt sechs der zehn Fahrzeuge aus dem Ehe-Fuhrpark — auch Schmuck, Cash und Konten aus ihrem Ehebesitz bleiben bei ihr.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dr. Dre (@drdre)

Es hätte besser kommen können

Geht es nach einer von „TMZ“ zitierten Insiderquelle, hätte Young auch mehr erzielen können – wenn sie bereits vor einem Jahr einer Einigung zugestimmt hätte. „Sie hätte sogar bei der Halbzeitshow des Super Bowl [dort spielt Dr. Dre 2022, Anm.] als freundliche Ex-Frau auf dem Spielfeld stehen können.“. In der Einigung wird außerdem ein Ehegattenunterhalt ausgeschlossen. Konkret heißt das: 100 Mille und das wars. Dafür muss Nicole auch ihre eigenen Anwaltskosten (und die belaufen sich auf mehrere Millionen) bezahlen. Leisten kann sie sich das nun ja.