Dschungelcamp 2022: Jetzt stehen alle 12 Promis fest!

SpotOn NewsSpotOn News | 10.01.2022, 19:27 Uhr
V.o.l.: Eric Stehfest, Linda Nobat, Janina Youssefian, Filip Pavlovic, Christin Okpara, Lucas Cordalis, Tara Tabitha, Peter Althof, Harald Glööckler, Anouschka Renzi, Manuel Flickinger und Tina Ruland. (stk/spot)
V.o.l.: Eric Stehfest, Linda Nobat, Janina Youssefian, Filip Pavlovic, Christin Okpara, Lucas Cordalis, Tara Tabitha, Peter Althof, Harald Glööckler, Anouschka Renzi, Manuel Flickinger und Tina Ruland. (stk/spot)

RTL

Nun stehen sie offiziell fest, alle zwölf Kandidatinnen und Kandidaten des diesjährigen Dschungelcamps.

Am 21. Januar 2022 um 21:30 Uhr (auch bei RTL+) beginnt sie, die 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ aka das Dschungelcamp. Nun hat Sender RTL alle zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer offiziell verkündet. Genau sechs Männer und sechs Frauen werden demnach die Premieren-Reise nach Südafrika antreten.

Das sind die Frauen

Bei den Frauen handelt es sich um die Schauspielerinnen Tina Ruland (55) und Anouschka Renzi (57), zudem werden „Bachelor“-Kandidatin Linda Nobat (26), die Bohlen-Ex Janina Youssefian (39) sowie die Reality-Stars Christin Okpara (25) und Tara Tabitha (28) mit von der Partie sein.

Dschungelcamp 2022: Alles über die Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

Das sind die Männer

Drei der männlichen Kandidaten standen bereits seit Längerem fest: Designer Harald Glööckler (56), Musiker Lucas Cordalis (54) und „Bachelorette“-Kandidat Filip Pavlovic (27), der die Ersatzshow im vergangenen Jahr gewinnen konnte. Ergänzt wird das männliche Teilnehmerfeld von „GZSZ“-Schauspieler Eric Stehfest (32), „Prince Charming“-Teilnehmer Manuel Flickinger (33) sowie Promi-Bodyguard und Schauspieler Peter Althof (66).

View this post on Instagram A post shared by RTL Deutschland (@rtl_com)

Das Sendedatum des Finales steht auch schon fest. Am 5. Februar besteigt der neue Dschungelkönig oder die neue Dschungelkönigin den Thron. Am Tag darauf läuft auch 2022 das obligatorische „Große Wiedersehen“.