Dschungelcamp: Filme, die einen perfekt auf die neue Staffel einstimmen

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 09.01.2022, 20:13 Uhr

Shutterstock

Januar ist endlich wieder Dschungelzeit — und mit diesen Filmen und Dokumentationen macht

Bald ist es wieder so weit — und RTL lädt, gemeinsam mit dem Moderatorenduo Sonja Zietlow (53) und Daniel Hartwich (43), ins Dschungelcamp. Auch 2022 kämpfen allerlei Promis wieder um die Dschungelkrone — diesmal in Südafrika. Für uns Zuschauer von „Ich bin ein Star — Holt mich hier raus!“ gilt, schon vorher so gut wie möglich in Dschungelstimmung zu kommen. Aus diesem Grund empfehlen wir an dieser Stelle Spielfilme und Dokumentationen — schließlich braucht nicht nur das in den Dschungel gehen, sondern auch das Dschungelschauen die bestmögliche Vorbereitung!

Etwas Informatives zum Einstimmen

Natürlich darf auch die passende Dokumentation über den Dschungel — nicht DEN Dschungelcamp-Dschungel, sondern den echten! – nicht fehlen. Hier gibt es eine Fülle an Möglichkeiten. Wir empfehlen an dieser Stelle die Dokumentation „Beeindruckende Tierwelt: Im Dschungel“ (bis zum 31. Januar 2022 auf 3Sat zu sehen). Stattdessen kann man sich aber auch jede andere Doku über den Dschungel ansehen, um in Stimmung zu kommen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dschungelcamp-Ich bin ein Star (@ichbineinstar.rtl)

Dschungelcamp 2022: Alles über die Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

Etwas leicht übertriebenes zum Gruseln

Gut, an dieser Stelle wollen wir mal ein bisschen übertreiben. Denn mal ehrlich: Beim Dschungelcamp geht es um vieles — um eklige Prüfungen, um mediale Präsenz und um ein Preisgeld. Um eins geht es aber definitiv nicht: um Leben und Tod. Aber um die Spannung trotzdem mal zu steigern — und auch die Blickweise auf „IBES“ als Sozialexperiment zu würdigen, schauen wir uns mal einen Film über ein Sozialexperiment an. „Survival Game“ heißt der russische Film aus dem Jahr 2016. Die Handlung: Teilnehmer einer Fernsehshow kämpfen vor laufender Kamera um ihr Leben.

Etwas Unterhaltsames zum Glööcklern

Kein Kandidat ist dieses Jahr schriller, bekannter, bemerkenswerter als Modedesigner Harald Glööckler (56). Wer Glööckler einmal hautnah erleben möchte — so, wie er leibt und lebt — der sollte sich unbedingt die geniale Folge von Pierre Krauses (45) Hausbesuchen ansehen. Glööckler lud den Moderator für zwein Tage in sein Haus in die Pfalz in seinem „Chateau Pompöös“. Dabei zeigt sich Glööckler nicht nur als gewohnt extravagant, sondern auch als wunderbar schnippisch. Auch sein Interieur, seinen Umgang mit seinem Personal und die schräge, aber doch irgendwie vorhandene Chemie zwischen ihm und dem doch sehr konträren Pierre Krause, sind ein echtes Erlebnis!

Etwas PS-reiches zu Ehren Tina Rulands

Neben Harald Glööckler ist auch Schauspielerin Tina Ruland (55) Teil des diesjährigen Dschungelcamps.Da darf zur Vorbereitung auch nicht jener längst zum Kult gewordene Film fehlen, mit dem Ruland 1991 bekannt wurde: „Manta Manta“ ist ein Klassiker, der gerade jetzt einmal mehr unbedingt in Erinnerung gerufen werden sollen.-

Etwas Landeskunde

Natürlich wollen wir auch den diesjährigen Gastgeber Südafrika ehren — und uns nicht ohne etwas Landeskunde ins Dschungelvergnügen stürzen. Vielleicht ja mit der auf YouTube verfügbaren Doku „Südfrika: Weites Land am Kap der guten Hoffnung“.