„Dschungelcamp“-Steckbrief (8): Lucas Cordalis will es seinem Vater nachmachen

Sophia VölkelSophia Völkel | 14.01.2022, 12:37 Uhr
"Dschungelcamp"-Steckbrief (7): Lucas Cordalis will es seinem Vater nachmachen
"Dschungelcamp"-Steckbrief (7): Lucas Cordalis will es seinem Vater nachmachen

Foto: RTL

Ab 21. Januar 2022 startet die 15. Staffel vom RTL-"Dschungelcamp". Unter den Kandidaten ist auch Sänger Lucas Cordalis.

Nach seinem inzwischen verstorbenen Vater Costa Cordalis, der in der allerersten Staffel vom „Dschungelcamp“ sogar den Sieg nach Hause trug, will nun auch Lucas Cordalis sein Glück versuchen. Es ist ein völlig neues Territorium, auf das sich der Mann von Daniela Katzenberger wagt.

Dass er mal im Dschungel landen würde, damit hätte Lucas vermutlich nicht gerechnet, als er als junger Mann nach seinem Abitur die New York City Dance School besuchte, eine bekannte Schule für Tanz und Musical. Zwei Jahre war er dort, danach begann ihn die Musik immer mehr in den Bann zu ziehen.

„Dschungelcamp“ 2022: Alle Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

"Dschungelcamp"-Steckbrief (7): Lucas Cordalis will es seinem Vater nachmachen

Foto: RTL

Er machte schon mit Papa Musik

Lucas gilt als musikalisches Multitalent und ist sowohl auf der Bühne als auch im Tonstudio zu Hause. Das Talent wurde ihm praktisch ihn die Wiege gelegt und zwar von seinem Vater Costa. Die beiden machten sogar gemeinsam Musik, in der der Formation „Cordalis“. Seit dem ersten gemeinsamen Hit „Viva la Noche“ waren sie Bestandteil der deutschen Musikszene und eroberten Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien siegeszugartig mit erfolgreichen Tourneen und Festivals. Inzwischen kann der 54Jährige als Komponist, Texter und Produzent auf mehr als zehn Millionen verkaufte Tonträger und zahlreiche Platin- und Goldauszeichnungen zurückblicken.

Erfolgreicher Musiker und Produzent

Als Produzent und Remixer hat er Berühmtheiten wie Queen, die Bee Gees, Andrew Lloyd Webber, Dieter Bohlen, Blue System und DJ Bobo als Kunden. Er selbst lebt seine Kreativität musikalisch auch noch immer selbst aus. Der von ihm komponierte und produzierte Song „Love Message“ ist die erfolgreichste Charity-Platte, die es je in Deutschland gab. Daran mitgewirkt haben unter anderem Masterboy, Scooter und Mr. President. Der Song erhielt Platin und brachte der Organisation „Hamburger Leuchtfeuer“ eine Summe von weit über eine Million Euro ein. Seine erfolgreichste Produktion und Komposition ist der Song „Baby come back“ der Gruppe „Worlds Apart“, der in 15 Ländern in die Top Ten einstieg, allein in Frankreich fast zwei Millionen Einheiten verkaufte und dafür 9-fach mit Platin ausgezeichnet wurde.

"Dschungelcamp"-Steckbrief (7): Lucas Cordalis will es seinem Vater nachmachen

Foto: Imago / Star-Media

Das macht er sonst noch so

Und das ist noch nicht alles: schon vor seiner eigenen Teilnahme hatte Cordalis etwas mit dem „Dschungelcamp“ zu tun. Seine Produktion mit den „Dschungel Stars“ war acht Wochen in den deutschen Top Ten Single Charts und hat Gold-Status. Apropos Auszeichnungen: damit kann sich der Vater einer 6-jährigen Tochter auf jeden Fall genügend brüsten. Unter anderem ist er Gewinner des Dance- Jahreschart- Award, des Schlagerdiamanten, des ARD Fernsehpreises „Goldene Eins“, usw. Im TV ist er nicht  mehr wegzudenken. Cordalis nahm mit Erfolg an den TV-Shows „Global Gladiator“, „Promiboxen“, der RTLZWEI Curling Weltmeisterschaft, der Grip Kart WM und „Schlag den Star“ teil.

Seit dem Jahr 2002 lebt und produziert Lucas auf der Insel Mallorca. Seit 2016 ist er mit Daniela Katzenberger verheiratet. Gemeinsam haben sie die Tochter Sophia. Lucas und seine Frau Daniela sind Hauptprotagonisten der erfolgreichen RTLZWEI Reality Show „Daniela und Lucas in Love“, die bereits in der sechsten Staffel läuft.