Eigene Sendung für 16 Jahre alten Comedian Carl Josef

Carl Josef sitzt vor Dreharbeiten zur Reportage-Reihe «Carl Josef trifft...» in einem Flur. Der 16-jährige Moderator der neuen Reihe sitzt im Rollstuhl und kommt aus Peine.
Carl Josef sitzt vor Dreharbeiten zur Reportage-Reihe «Carl Josef trifft...» in einem Flur. Der 16-jährige Moderator der neuen Reihe sitzt im Rollstuhl und kommt aus Peine.

Christophe Gateau/dpa

09.09.2021 09:24 Uhr

Ein eigenes Fernsehformat, und dann noch mit Themen, die einen sowieso interessieren - Shooting Star Carl Josef ist begeistert.

Der Comedy-Shooting-Star Carl Josef (16) bekommt eine Reportagereihe im Fernsehen. Im ARD-Format „Carl Josef trifft…“ begegnet er jeweils einem Jugendlichen mit und einem ohne Behinderung und spricht mit ihnen über ihre Hobbys.

„Als die Anfrage kam, war es eigentlich ganz cool, weil das ist ja ein eigenes Fernsehformat. Wer will das nicht?“, sagte Carl Josef, der eine unheilbare Krankheit hat, am Mittwoch in Berlin. „Und dazu war es dann noch so ein Format, was Themen aufgreift, die ich persönlich auch schon davor versucht habe, irgendwie immer aufzugreifen, beispielsweise Barrierefreiheit oder allgemein das Thema Inklusion.“

„Carl Josef trifft…“

Am 11. September werden die ersten beiden Folgen von „Carl Josef trifft…“ im Ersten über den Bildschirm flimmern. Produziert werden die 14 Folgen in einer Koproduktion der ARD unter Federführung von Rundfunk Berlin-Brandenburg und Radio Bremen.

Für die Begegnungen ist der 16-Jährige durch die ganze Republik gereist. Seine Stationen waren unter anderem Hamburg, Magdeburg, Berlin und seine Heimatstadt Braunschweig.

Dort traf er Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren, die sich vorher auch nicht kannten und probierte mit ihnen Hobbys aus. „Ich fand jedes Hobby interessant, das es gab. Natürlich habe ich mich für manche Sachen auch mehr interessiert“, sagt der 16-Jährige. „Wir waren im Zoo und durften auch sehr viele Tiere im Gehege sehen und streicheln und das war schon sehr cool.“