„Ex on the Beach“: Beschimpfungen, Drohungen und Gewalt – ist diese Show noch tragbar?

Sophia VölkelSophia Völkel | 11.06.2022, 20:27 Uhr
Die Kandidaten von "Ex on the Beach"
Zwei Kandidaten mussten die Show verlassen

Foto: RTL / Frank Fastner

Diese Szenen lassen an jeglichem Unterhaltungswert zweifeln: bei "Ex on the Beach" rastet erst Kandidatin Lydia aus und schlägt sogar zu, dann sorgt Sascha für einen Eklat. Ist so etwas überhaupt noch Unterhaltung oder einfach nur Belustigung und Fremdscham auf Kosten der Kandidaten?

Seit den unangenehmen Mobbing-Attacken bei „Promis unter Palmen“ versuchen die Sender seit mehreren Jahren ihre Reality-TV-Formate so zurückhaltend wie möglich zu drehen. Hysterie ja, Hass nein, scheint das Motto. Zumindest im Free TV wird penibel darauf geachtet, dass Lästereien, Verbal-Ausraster und vor allem gewalttätige Auseinandersetzungen zum Teil oder gänzlich vermieden werden.

RTL+ hingegen will bei den Zuschauern mit Formaten wie „Ex on the Beach“ punkten, die im Fernsehen so nicht ausgestrahlt werden – aus gutem Grund.




Pöbeleien und Wutausbrüche für mehr Sendezeit

Das was in der letzten Folge der Kuppelshow zu sehen war, hat wohl auch den abgehärtetsten Zuschauer aufschrecken lassen. Die Art und Weise der Kommunikation zwischen den Kandidaten ist um sich auf das Noveau der Show herabzubegeben, unter aller Sau. Da wird mit Schimpfworten nur so um sich geworfen, Hass-Tiraden sind nicht selten und die Sympathie füreinander ist kaum vorhanden.

Friede, Freude, Eierkuchen bringt ja bekanntlich keine Quote. Wer polarisiert kriegt Sendezeit.

Ex on the Beach“-Star Gigi Birofio: Bittere Nachricht an seine Fans – er zieht sich aus Social Media zurück

Die endete allerdings für zwei Kandidaten aufgrund eines Benehmens, das man normalerweise um drei Uhr morgens bei einer Bar-Prügelei wiederfinden würde. „Ex on the Beach“-Kandidatin Leyla kommt mit ihrem Ex Teezy so gar nicht klar und kann ihre Emotionen nicht mehr unter Kontrolle halten. Plötzlich wird sie handgreiflich gegen ihn, tritt und schlägt auf ihn ein, bis die anderen sie irgendwann mal zurückhalten.

Kandidat Sascha sorgte bereits in den letzen Folgen für Gesprächsstoff im Netz, da er immer wieder Sprüche gegen seine Ex Jill fallen ließ, die unter die Gürtellinie gingen. Doch nun zeigte er sein wahres Gesicht, als er mit Jill und Anna in eine Diskussion gerät.

Schockierender Gewalt-Ausbruch vor laufender Kamera

Hier ist eindeutig ein Verhalten zu sehen, dass gefährlich ist, Grenzen werden unbestreitbar überschritten. Es ist eine Situation, die geprägt ist von mehreren cholerischen und äußerst aggressiven Anfällen innerhalb kurzer Zeit. Sascha beginnt gegenüber den beiden Frauen laut zu werden, geht fast mit einem Gegenstand von der Bar auf Jill los. Danach rastet er im Haus weite raus, tritt gegen einen Eimer und brüllt: Ihr H**en!“.

Offenkundige Gewalt-Androhungen gegen Frauen und ein unkontrolliertes Auftreten und das vor laufenden Kameras – inzwischen doch eigentlich untragbar für jegliche TV-Shows. Fraglich ist an dieser Stelle, ob da nicht genügend Aufklärung vor den Dreharbeiten betrieben wird, dann ließen sich eben solche vollkommen toxischen Szenarien vielleicht vermeiden.

Hier ist noch einmal im Video zu sehen, was passierte.

Handlungsbedarf in Sachen Kandidaten-Casting

Menschliche Verhaltensweisen sollten auch vor der Kamera gelten – finden hier jedoch keinerlei Beachtung. Dass der Sender seine Konsequenzen daraus zog und Leyla und Sascha aus der Sendung schmiss, mag zu hundert Prozent die richtige Entscheidung gewesen sein – die Show künftig vielleicht lieber mit Kandidaten zu besetzen, die einen Horizont haben, der weiter als bis kurz vor die Nasenspitze verläuft, aber die, die konsequenterweise danach folgen sollte. Mal abgesehen davon, dass es sicherlich auch Ex-Paare gibt, die sich nach der Trennung noch verstehen oder zumindest nicht das Bedürfnis haben, sich jegliches Mobiliar an den Schädel zu werfen – diese Paare sind natürlich nicht in der Sendung zu finden.