Florian Silbereisen über DSDS-Job: „Ich bin überfordert mit der Gesamtsituation!“

Florian Silbereisen über DSDS-Job: "Ich bin überfordert mit der Gesamtsituation!"
Florian Silbereisen über DSDS-Job: "Ich bin überfordert mit der Gesamtsituation!"

IMAGO / Eventpress

24.06.2021 13:29 Uhr

Florian Silbereisen sitzt in der neuen DSDS-Jury. Was bereits seit Wochen gemunkelt wurde, steht seit Mittwoch Nachmittag fest. Er ist offiziell der Nachfolger von Dieter Bohlen und teilt sich den Jury-Posten mit Ilse DeLange und Toby Gad.

Seit dem bekannt geworden ist, dass Dieter Bohlen nicht mehr in der DSDS-Jury sitzt und der Sender RTL einige Umstrukturierungen plant, begann das große Rätselraten, wer in die Fußstapfen des Produzenten treten wird.

„Das neue DSDS soll bunt sein“

Seit Mittwoch steht fest: Florian Silbereisen, Ilse DeLange und Toby Gad sind die Neuen. Kai Sturm, RTL-Unterhaltungschef sagte dazu: „Wir möchten wieder mehr Lagerfeuermomente für Jung und Alt kreieren. Das neue DSDS soll bunt sein, unterhaltsam – und voller Leidenschaft!“

Und weiter: „Wir freuen uns deshalb sehr über die Zusage unserer drei Juroren. Mit Florian Silbereisen, Ilse Delange und Toby Gad ist es uns nicht nur gelungen, geballte Musik-Expertise in der Jury zu vereinen, sondern DSDS auch eine Frischekur zu verpassen, die noch mehr Herzblut und Empathie mit sich bringt und den Spaß dabei ganz sicher nicht zu kurz kommen lässt.“

„Ein bisschen überfordert“

Gut, so richtig bunt ist die neue Jury nicht, aber auf jeden Fall familienfreundlich! Nun hat sich Florian Silbereisen erstmals zu seinem neuen Posten geäußert und scheint noch etwas überfordert zu sein.

Im Live-Chat mit der „Bild“-Zeitung sagt er: „Ich muss euch ehrlich sagen, ich bin noch ein bisschen überfordert mit der Gesamtsituation, aber gestern ging dann alles sehr schnell und wurde sehr konkret“.

Er ist nach München gereist

So reiste er zügig nach München: „Ich habe noch schnell frische Socken und Unterhosen eingepackt. Dann kam ich ins Büro und alle wussten Bescheid, nur einer nicht: ich. Ich musste erstmal bei diversen Medien nachlesen, was da jetzt auf mich zukommt“, schilderte er.

Er wusste absolut nicht was passieren wird: „Ich wusste bis zum späten Nachmittag nicht, dass abends verkündet wird, dass ich der neue Juror bin!“ Als es dann raus war, stand seine Welt natürlich Kopf! „Ich war total überrascht, dass das jetzt so schnell geht. Wir werden gleich erstmal intensiv weiterreden und schauen, wie das alles weitergeht“, sagt er weiter.

Aktuell dreht er noch für das „Traumschiff„, will das Projekt erst einmal beenden und dann schauen, wie er alles unter einen Hut bringen kann: „Das ist eine große Herausforderung. Im ZDF bin ich Kapitän, bei RTL der Juror und bei der ARD werde ich moderieren.“

(TT)