Georgina Fleur legt Instagrampause ein – „Saulangweilig, ich werd Mama“

Georgina Fleur legt Instagrampause ein - "Saulangweilig, ich werd Mama"
Georgina Fleur legt Instagrampause ein - "Saulangweilig, ich werd Mama"

Foto: imago / Eventpress

28.07.2021 17:14 Uhr

Georgina Fleur hat sich offenbar dafür entschieden, eine Social-Media-Pause einzulegen, denn sie wolle jetzt endlich Ruhe für sich und ihre ungeborene Tochter.

Für Georgina Fleur waren es keine leichten (Schwangerschafts)-Monate. Neben ihrem andauernden verbalen und körperlichem Zoff mit Kubilay litt sie auch noch vermehrt an Müdigkeit, Schlappheit und Appetitverlust. Jetzt will der Trash-TV-Rotschopf offenbar die Reißleine ziehen und für sich und ihr ungeborenes Baby eine Instagram-Pause einlegen.

„Mein Leben ist eh gerade saulangweilig“

Das verkündete sie jetzt eben auf ihrer Lieblings-Social Media-Plattform, auf der Georgina normalerweise fast ihr gesamtes Leben teilt. Ihr Leben als zukünftige Mama sieht sie offenbar nicht mehr als sonderlich interessant an für die breite Öffentlichkeit. In eine ihrer Stories fällte sie jetzt eine Entscheidung: sie begibt sich quasi in Elternzeit und legt eine Social-Media-Pause ein.

„Mein Leben ist eh gerade saulangweilig, ich werde Mutter.“ Joa, auch eine Einstellung… Vielleicht steht aber auch schon bald die Geburt an, schließlich könnte es jeden Tag soweit sein, denn Georgina ist immerhin schon im 9. Monat. Bald wird die „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmerin ein kleines Mädchen zur Welt bringen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Fleur Georgina Bülowius (@georginafleur.tv)

Sie hätte ihre Schwangerschaft lieber „geheim gehalten“

Immer wieder machte die 31-Jährige in den vergangenen Wochen klar, dass sie ihre Schwangerschaft lieber geheim gehalten hätte. Auch in ihrer letzten aktuellen Story fasste sie noch einmal zusammen: „Ich hätte es gerne wie Kylie gemacht und bis nichts verraten, bis das Kind da ist. Aber andere Leute meinten ja, sie müssen mir die Entscheidung abnehmen und es öffentlich machen. Damit haben sie mich dazu gedrängt, das Ganze letztendlich zu bestätigen“. Nachdem sie im SAT1-Frühstücksfernsehen ihre Schwangerschaft offiziell gemacht hatte, hielt sie ihre Follower immer wieder auf dem Laufenden mit Updates zu ihrem Gesundheitszustand oder zukünftigen Plänen rund um das Mama-Sein. Das wolle sie nun aber nicht mehr so machen.

„Babygirl und ich brauchen Ruhe und Frieden“

„Fühle mich nicht wohl, die Details meiner Schwangerschaft zu sehr mit euch zu teilen. Irgendwie ist das was Privates und ich möchte auch, dass die Privatsphäre meines Babyleins, meines Babygirls, geschätzt wird“, so Georgina in ihrer Instagram-Story. Mit ihrer Party, auf der sie das Babygeschlecht verraten hatte, war offenbar die letzte große Bekanntgabe rund um alles, was sich um ihren zukünftigen Nachwuchs dreht. „Babygirl und ich brauchen Ruhe und Frieden!“

Wie lange sie die Pause durchhält bleibt abzuwarten. Die obligatorische Bestandsaufnahme ihres vorhandenen Obstsalates auf dem Tisch musste auf jeden Fall noch in einer Story verewigt werden.