Gina-Lisa Lohfink: Geheimer Brief an die anderen Kandidaten

Gina-Lisa Lohfink: Geheimer Brief an die anderen Kandidaten
Gina-Lisa Lohfink: Geheimer Brief an die anderen Kandidaten

Foto: imago / Eventpress

30.07.2021 12:12 Uhr

Gina-Lisa war die erste Teilnehmerin bei "Kampf der Reality-Stars", die die Show freiwillig verließ, vermeintlich ohne Abschied. Den gab es allerdings in Form eines Briefes, der allerdings nie bei den Kandidaten ankam.

Gina-Lisa Lohfink hatte in der Reality-TV-Show „Kampf der Realitystars“, die momentan auf RTL2 läuft nicht ihre Sternstunde. Nachdem sie von Bachelor Andrej Mangold schnöde abgewiesen wurde, trotz mehrerer Liebes-Avancen, brach die Blondine in der Nacht zusammen. Unter Alkoholeinfluss konnte sie nur noch stammeln und weinen, „dass sie weg wolle von ihm“. Sogar ein Psychologe musste hinzu gezogen werden, der Gina-Lisa gut zuredete. Letztendlich verließ sie die Show aber, einige Mitbewohner wussten am Morgen nicht, wie ihnen geschieht. Es herrschte Verwirrung darüber, dass ihre Mitstreiterin offenbar nicht zurückkommt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gina-Lisa Lohfink Official ?? (@ginalisa2309)

Starke Worte für ihre ehemaligen Mitstreiter

Jetzt tauchte ein Brief auf, in dem sich die ehemalige GNTM-Kandidatin doch noch richtig verabschiedet. „Liebe Sala-Bewohner (meine kleine Familie). Ich wollte mich entschuldigen, wenn ich euch weh getan habe, das war nicht meine Absicht. Ich vermisse euch jetzt schon und wünsche euch wirklich nur das aller aller Beste!“. Und weiter heißt es in dem Schriebsel an ihre TV-Kollegen: „Bleibt stark, gesund und munter, gebt nicht auf, zieht durch, ihr schafft das“.

„Andrej, Frederick: Hab von euch gelernt“

Und das ist noch nicht alles – anscheinend war die 34-Jährige voll in Fahrt, um ihre Mitkämpfer bestmöglich zu supporten. „Ich glaube an euch. Alles Gute weiterhin und Jenny, Leon, Loona, Narumo, Werner, Claudi, Kader, euch liebe ich am meisten. Danke, dass ihr immer ehrlich und nett zu mir wart“. Und die TV-Blondine findet erstaunlicherweise sogar noch ein paar Worte für Andrej und Prinz Frederick von Anhalt. „Hab von euch gelernt“. Ob man das nun positiv bewerten kann, ist auch fraglich, doch immerhin wollte Gina-Lisa offenbar einen Abschluss finden mit der Gesamtsituation.

„Ich liebe euch und vermisse euch für immer in meinem Herzen. Wer will meldet sich bei mir, wer nicht der nicht. Grüße und Kussi, Eure Gina-Lisa“ – mit diesen Worten verabschiedet sich die Reality-TV-Teilnehmerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gina-Lisa Lohfink Official ?? (@ginalisa2309)

Deswegen kam der Brief nicht bei den Kandidaten an

Doch warum haben die anderen den Brief eigentlich nicht erhalten? Dafür hat RTL2 eine Erklärung: Gina-Lisa hat ihn kurz vor ihrer Abreise geschrieben und der Einbau in die Sendung solle  zu dem Zeitpunkt offenbar keinen Sinn mehr ergeben haben. Sie hat in einer Freitagnacht die Sala verlassen (die Show wurde vor einigen Wochen aufgezeichnet), ihre Abreise war am Sonntag.

Andrej macht sich Sorgen um sein Image

Zu ihrem Verhalten in der dritten Folge und ihrem alkoholischen und nervlichen Zusammenbruch gab Gina-Lisa vor wenigen Tagen ein Statement ab, in dem sie sich entschuldigte. Sie habe einfach „zu viel getrunken“ und das habe sie so handeln lassen.

Andrej Mangold hingegen ist noch weiterhin in der Show zu sehen, machte sich nach dem Abgang der verschmähten Gina-Lisa aber mächtig Gedanken darüber, ob er bei den Zuschauern nun wieder schlecht rüberkommen würde.

Dank Social-Media wird er das sicherlich bald selbst herausfinden.