GNTM: In Heidi Klums Castingshow gibt es ein neues Mobbing-Opfer

Leni HübnerLeni Hübner | 04.03.2022, 20:43 Uhr
Heidi Klum stark geschminkt mit roten Nägeln auf dem roten Teppich
Heidi Klum stark geschminkt mit roten Nägeln auf dem roten Teppich

Foto: IMAGO/ ZUMA Wire

Angeblich soll GNTM-Kandidatin Noëlla Schuld sein am Auszug von Mitstreiterin Lenara. Das hat sie sehr getroffen, doch nun schießt sie gegen das nächste Nachwuchsmodel von Heidi Klum.

Wie eine typische Unschuld vom Lande wirkt Noëlla (24) nicht gerade, aber das kann natürlich täuschen. Bisher zeigt sich die Wahl-Berlinerin jedenfalls als ein sehr selbstbewusstes „Meeedchen“ in Heidi Klums Castingshow „Germany’s Next Topmodel“. Noëlla ist stolz darauf, zu sagen, was sie denkt, auch wenn das nicht immer gut ankommt.

Ungerechte Vorwürfe

So soll Lenara, eine Plus-Size-Hoffnung aus dem GNTM-Kandidatenpool, wegen Noëlla hingeschmissen haben, auch wenn Lenara das heute ein wenig zurückgenommen hat. Nun zeigt die junge Frau, die im Kongo geboren wurde, allerdings erneut, dass sie bestens austeilen kann – obwohl sie doch beteuert hat, selbst einmal ein Mobbingopfer gewesen zu sein – damals, als sie noch mehr Pfunde auf den Rippen trug und zur Schule ging.

Als ihre Neu-Freundin Laura (19) GNTM – zurecht! – verlassen muss, geht sie sofort auf die Teilnehmerin Paulina (32) los, weil die angeblich den Rauswurf mehr verdient hätte. Dabei ist Paulina wegen der Castingwoche sowieso schon angeschlagen: Sie hat keinen Job ergattern können, obwohl sie schon „ein bisschen Erfahrung“ hat, wie Heidi Klum ihr gerade noch bei der Entscheidung vorwurfsvoll auf’s Brot geschmiert hat.

Sogar Heidi Klum hat Beef geschürt, um die Castingshow zu befeuern

Sonnenschein sorgt für neuen Sturm

„Laura war immer unser Sonnenschein“, jammern einige Models und Noëlla motzt: „Das ist nicht fair!“ Das wiederholt sie noch mindestens zweimal, um ihren nächsten Tiefschlag vorzubereiten. Im Interview verkündet sie dann, wie schade es sei, dass es Laura getroffen habe: „Von der Kritikebene her hätte es Paulina treffen können, das hat sie uns auch gesagt“, betont Noëlla, „dass sie mehr Kritik bekommen hat als gutes Feedback.“ Nun, vielleicht sieht Heidi hier noch eine Chance, dass sich die Kandidatin durch Kritik verbessert?

Tja, aber dass die Selbsteinschätzung der Nachwuchsmodels bei GNTM traditionell schlecht ist und dass viele bei einem Fehler Panik bekommen, dadurch gleich herauszufliegen, ist bekannt. Paulina gehört nicht zu den Überfliegerinnen, aber sie ist solide gut. Sie hat es sogar tanzend in den Vorspann geschafft. Laura hingegen, stach bei keinem der Castings hervor und hat die letzte Chance, Jean-Paul Gaultier und Heidi auf dem Laufsteg zu beeindrucken, auf ganzer Linie vergeigt – Treppenstolperer inklusive.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Noe?lla (@noella.gntm22.official)

Ehrlich oder angriffslustig: Noëllas Masche

Es stimmt auch nicht, dass Laura bisher nur gute Leistungen abgeliefert hat, wie Noëlla im Interview behauptet, aber das wird Noëlla vielleicht auch gerade erst bei Ausstrahlung der Show erkennen. Der Zug jedenfalls, gegen jemanden zu hetzen, obwohl die endgültige Entscheidung von Heidi Klum längst gefallen ist, ist sehr unsympathisch und spricht so gar nicht für Sensibilität und dem guten Vorsatz, als Opfer nie ein Täter zu werden.

Und weil sie ja Typ 100-Prozent-Ehrlichkeit ist, geht Noëlla dann auch gleich zu Paulina, um ihr zu sagen, wie schei** sie die Entscheidung findet und wenn es nach ihr gegangen wäre, müsste Paulina nun Koffer packen. „Nur dass du Bescheid weißt“, sagt sie abschließend. Paulina ist zum Glück schon 32 Jahre alt und lässt sich auf das Zickenspiel nicht ein. Im Gegenteil, es scheint ihren Fokus wieder auf das Ziel zu richten, GNTM zu gewinnen.




Der Wettkampf hat längst begonnen

„Letztendlich ist es ihre Meinung und ich bin hier für mich selbst“, erzählt Paulina dann selbst im Interview, „und das ist auch gut so, denn es ist ja auch ein Wettbewerb und darum geht es: dass man für sich selbst hier ist.“ Dann strahlt sie so professionell in die Kamera, dass zumindest den Zuschauern klar ist, dass sie noch einige Folgen mitspielen wird.

Übrigens hat Viola in ihrer Instagram-Story die erste Version von Lenara bestätigt, dass die Stimmung im Haus so schlecht und voller Anspannungen war. „Deswegen kann ich Lenara sehr gut verstehen“, stellt sich Viola der Kandidatin zur Seite, die GNTM vorzeitig verlassen hat.