Jorge González: „Let’s Dance“ verdient Diversitypreis

Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse
Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse

© IMAGO / Future Image

31.07.2021 15:31 Uhr

„Wir haben alles: schwarz, weiß, gay“: Juror Jorge González lobt in einem Interview die Vielfalt bei „Let's dance“. Und er bezieht Stellung zu den Witzeleien über seine Show-Outfits.

Die RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ hat nach Ansicht von Juror Jorge González (53) in Sachen Diversität eine Vorreiterrolle im deutschen Fernsehen.

„Egal, ob Jury, Kandidaten oder Tänzer – wir sind Kosmopoliten. Wir haben alles: schwarz, weiß, gay. Wir haben alle möglichen Länder in der Show vertreten“, sagte er dem Portal „Watson“. „Ich habe mich immer gefragt, warum wir noch keinen Diversitypreis gewonnen haben.“

„Ich mache mein Ding“

Nach eigener Darstellung ignoriert er all die Witzeleien über seine teils schrägen, aber immer auffälligen Looks in der erfolgreichen Show: „Ich mache mein Ding, aber ich weiß, dass das, was ich da darstelle und tue, over the top ist. Ich bin damit ein Unikat, weltweit, nicht nur in Deutschland, und das gehört einfach zu mir.“

Er verwirkliche damit seinen Traum: „Ich bin echt, und was die anderen Leute denken oder sagen, interessiert mich überhaupt nicht.“