Kehrt Jazzy Gudd jetzt doch als Eule zu „Berlin – Tag & Nacht“ zurück?

Kehrt Jazzy Gudd jetzt doch als Eule zu "Berlin - Tag & Nacht" zurück?
Kehrt Jazzy Gudd jetzt doch als Eule zu "Berlin - Tag & Nacht" zurück?

Luis Young

22.03.2021 10:39 Uhr

Knapp zwei Jahre lang zählte Jazzy Gudd in ihrer Rolle als Eule zu den Stars der RTL2-Reality-Seifenoper "Berlin – Tag & Nacht". Es gab mehrere Gründe, warum sie die Sendung verlassen hat, verrät die 31-Jährige im Gespräch mit klatsch-tratsch.de.

„Zum einen war es schwierig die Musik mit einer Daily-Soap unter einen Hut zu bringen. Ich habe wirklich fünf Tage die Woche gedreht. Man war ständig eingespannt und hat dann auch einen Exklusiv-Vertrag“, erklärt Jazzy Gudd. Nun spricht die grünhaarige Schönheit aber auch über Zukunftspläne, mögliche Realityshows und Männer.

Dein Markenzeichen sind ja deine grünen Haare. Könntest du dir vorstellen dich neu zu erfinden, sprich eine andere Haarfarbe? 
Ja, schon. Aktuell mag ich meine grünen Haare echt gerne. Klar ist es mein Markenzeichen, aber ich habe mir schon oft gedacht, dass ich gerne wieder blond wäre. Ich glaube, es wären viele Leute neidisch auf meine naturblonden Haare. Man muss bei mir nicht blondieren, um diese Farbe hinzubekommen. Es gab echt viele Momente, in denen ich dachte: “komm, steigste mal wieder auf Blond um.” Aber so einfach geht das nicht, weil ich mir seit sechs Jahren die Haare grün färbe und die Pigmente sind schon so stark in meinen Haaren drinnen. Ich glaube, dafür müsste ich mir erst mal meine Haare abrasieren und dann so lange eine Perücke tragen. Glatze geht bei mir nicht. Dafür habe ich nicht die passenden Ohren. So mutig bin ich auch nicht, aber ich könnte mir echt vorstellen, mich irgendwann nochmal neu visuell zu finden und erfinden.

Kehrt Jazzy Gudd jetzt doch als Eule zu "Berlin - Tag & Nacht" zurück?

Patrick Bergem

Hattest du schon mal einen ganz anderen Look?
Seit meiner Volljährigkeit habe ich angefangen, mir die Haare bunt zu färben. Am Anfang war es noch harmlos. Da ging es so in die Schwarz-Braun-Richtung oder mal schwarz mit pinken oder blauen Strähnen. Alles sehr ostig, aber ich komme ja auch aus dem Osten. Das war schon voll Marzahn -Look: T-Shirts mit der Aufschrift “I love my Boyfriend”, lange Gel-Nägel mit viel Glitzer und natürlich solariumgebräunt. Es war schon schwierig, aber wir haben ja alle unsere Jugendsünden. (lacht) Danach hatte ich rote, pinke, orangene, grüne und blaue Haare, aber das hat auch keinen gewundert.

Es gab einen krassen Moment, da habe ich meine Tanten nach ganz langer Zeit wiedergesehen. Das war 2015 als ich bei „The Voice“ war. Sie stand in der Küche und hat Gemüse geschnitten und ich stand neben ihr und habe das rohe Gemüse gegessen. Sie meinte zu mir: “Du hast dich kein Stück verändert, du stehst immer noch hier und frisst das rohe Gemüse weg. Das Einzige, was sich verändert hat, ist dein Look und das wolltest du ja eh schon immer so.“ Es war also keine Überraschung, dass ich mal so ende. (lacht)

Bist du Vegetarierin?
Nein, ich bin eher Flexitarierin. Also, ich ernähre mich überwiegend pescetarisch. Fisch geht für mich immer. Gerne auch vegetarisch oder vegan. Es gibt so Momente, wenn ich sehr gut essen bin, dann nehme ich auch Fleisch. Ich ernähre mich sehr bewusst und achte drauf, was ich kaufe. Wenn ich Fleisch essen will, dann nur in guten Restaurants oder beim Fleischer meines Vertrauens.

Machst du eigentlich Sport?
Nein, aber ich sollte. Ich werde ja auch nicht jünger. Ich bin schon 31 und man denkt sich schon: Irgendwann sollte man ein bisschen mehr für seinen Körper machen.

Hast du dir in der Corona-Zeit was Neues beigebracht?
Nein, ich fand Corona richtig schlimm. Ich habe es nicht kommen sehen, dass es so krass wird. Vor allem nicht mit dem Lockdown. Ich konnte meine Freunde und Familie nicht sehen. Ich habe versucht Songs zu schreiben, aber ich saß in einem Loch. Habe mir Sorgen gemacht, dass meine Tour gar nicht mehr stattfinden kann. Die Tour war ursprünglich für Mai geplant. Jetzt wird sie auf nächstes Jahr geschoben. Es könnten wahrscheinlich nur 50 Leute in die Location und wirtschaftlich kann man so was als Künstler nicht stemmen. Man lebt ja von den Ticketverkäufen. Manche Leute würden sicher auch gar nicht erst kommen, weil sie Angst hätten. Ich habe wirklich nur noch gehofft, dass der Sommer kommt und sich alles lockert. Als es dann so war, habe ich auch wieder angefangen Songs zu schreiben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von JAZZY GUDD (Offizielle Seite) (@jazzygudd)

Wird das jetzt ein Depri Album?
Nein, es wird ein Attitude-Album. Musikalisch ist es ganz spannend. Viele Songs erinnern mich von der Soundwelt an Taylor Swift. An die coolen Taylor Swift-Songs. So was wie: “Ready for it“ oder „You need to calm down”. Thematisch ist es etwas heartbroken und melancholisch plus das, was ich am liebsten mache. So krasse Attitude-Nummern wie “Mittelfingermodus”. Mit dem Motto “I don’t give a fuck, ich mache sowieso, was ich will.“ Es ist alles auf Deutsch. Ich bin mit der Grammatik nicht so gut im Englischen, deshalb bleibe ich bei deutsch.

Viele Stars gehen wegen Corona auch neue Wege und machen beispielsweise bei Reality-Shows wie dem „Sommerhaus der Stars“ oder „Promis unter Palmen“ mit. Könntest du dir vorstellen bei solchen Show mitzumachen?
Ich habe schon ein paar Anfragen bekommen, aber ich bin da sehr skeptisch. Ich möchte einfach nicht mit bestimmten Leuten in eine Schublade gesteckt werden. Das ist mein größtes Problem. Ich habe den Anspruch an mich selbst, dass ich meinen Fans und Followern etwas inhaltlich Wertvolles mitgeben möchte. Das mache ich in erster Linie mit meiner Musik. Die Gefahr ist, wenn ich in falschen Formaten dabei bin, mit Leuten von „Love Island“ oder „Bachelor“ – die alle auf Influencer machen -, dass ich auch in dieser Schublade landen könnte. Niemand würde dann sehen, dass ich eigentlich was mitteilen möchte. Ich will die Leute ja emotional mitnehmen – vor allem durch meine Musik. Ich bin da echt hin und her gerissen. Es muss wirklich ein cooles Format sein, damit ich mitmache.

Angenommen du müsstest bei einer Show mitmachen: Welche wäre es? „Kampf der Realitystars„, „Sommerhaus der Stars“, Dschungel-Camp?
Ich wäre dann beim „Sommerhaus der Stars“ dabei, weil da kann man wenigstens als Team antreten. Ob ich einen Partner finde, mit dem ich antreten kann und der auch Bock drauf hat, glaube ich eher nicht … Aber wenn ich mit meiner Schwester oder besten Freundin reinkönnte, wäre das cool. Vielleicht werden die Regeln da irgendwann gelockert …

Wie wäre es mit etwas Sportlichem wie „Promi-Boxen“?
Ne, ich bin total unsportlich. Ich hätte bock auf so was wie „Let’s Dance“, ich tanze sehr gerne. Meine Tanz-Skills würde ich dort dann gerne weiterausbauen. Leider wurde ich für so was noch nie angefragt.

Und „Dancing on Ice“?
Da habe ich wirklich Respekt vor, vor allem vor Sarah Lombardi, die hat da ja richtig rasiert. Wintersport ist gar nicht meins. Eislaufen also auch nicht, aber tanzen kann ich mir wirklich vorstellen.

Wie sieht es aus mit einem Comeback bei „Berlin – Tag und Nacht“?
Nein, nach wie vor nicht. Wenn man den Verlauf der Serie sieht, es sind so viele alte Schauspieler wieder gekommen: Fabrizio, JJ, Ole. Ich reihe mich nicht gerne in so etwas ein und sage: ‚Es gehen alle zurück, also mache ich das jetzt auch‘. Ich bin dann eher so, dass ich sage: ‚Dann erst recht nicht.‘

Was denkst du, wieso die anderen wieder zurückkommen?
Ich glaube, die haben nach einer langen Pause wieder Bock drauf. Es macht ja auch Spaß, dort zu drehen. Natürlich ist es auch eine feste Einkommensquelle. Du bist fest angestellt und man kann mit einem Auftritt in der Serie wieder auf sich aufmerksam machen. Jeder denkt da auch an seine wirtschaftlich- finanzielle Situation. Auch durch die ganze Corona-Sache. Jeder, der was anderes sagt, ist nicht ehrlich.

Hast du noch viel Kontakt zu den BTN Darstellerinnen/Darstellern?
Nein, ich war auch nie so richtig involviert. Ich bin sehr eng mit Nina Chartier befreundet. Die ist ja auch nicht mehr dabei. Ab und zu hab ich auch mit Ben Kontakt (Rolle Jannis). Ich habe als Berlinerin auch meine ganzen Ur-Freunde und deswegen konnte ich Arbeit und Privates gut trennen. Ich hatte meine Leute und das war auch gut so.

Hältst du dein Privatleben bewusst zurück? Es gibt ja viele BTN Ex-Darsteller die das Gegenteil machen wie beispielsweise Anne Wünsche, JJ…
Ich mache das sehr bewusst. Ich finde es einfach cleverer, dass man sein Privatleben bis zu einem bestimmten Grad schützt. Ich bin z.B. bei der Wildtierhilfe, das würde ich natürlich auch auf Instagram zeigen. Bei anderen Sachen … Wer weiß, ob ich irgendwann doch eine Familie gründen will. Man fängt ja so an, dass man sagt: “Ok, ich zeige euch alles von meinem Privatleben” und dann wollen sie bei jedem weiteren Schritt im Leben auch dabei sein. Wenn ich mal ein Kind habe, will ich nicht, dass mein Kind in der Öffentlichkeit steht. Mein Kind sollte das selber entscheiden. Ich habe auch viele Freunde, die haben keinen Social-Media-Account und die möchten, wenn wir mal zusammen unterwegs sind, nicht unbedingt, dass ich sie zeige.

Hast du das Gefühl, dass du es schwer hast aufgrund deiner Bekanntheit einen Freund zu finden? Wenn er z.B. sagt er möchte nicht in diese Social-Media Welt mit reingezogen werden?
Da ist Kommunikation einfach das A und O. Mein Ex-Freund war da gar nicht scharf drauf, dass ich ihn zeige. Ich habe aber auch schon einen Mann kennengelernt, den es verletzt hat, dass ich ihn von mir aus nicht zeigen möchte und das Ganze eher privat halten will. Er dachte, ich stehe nicht zu ihm. Da ist jeder Mensch anders. Man sollte sich gegenseitig respektieren können und Kompromisse lassen sich immer finden. Ich lasse mir trotzdem nicht vorschreiben, was ich machen soll oder was nicht. Wenn mein Freund sagen würde, dass er nicht im Internet gezeigt werden möchte, respektiere ich das zu 100%. Wenn ich jetzt jemanden kennenlernen würde, weiß ich nicht, wie ich das handhaben würde. Das würde ich aus meinem Gefühl heraus entscheiden.

Würdest du einen Promi daten?
Das ist mir total egal ob prominent oder nicht. Ich weiß nur, dass viele Promis einen echten Schuss haben.