Khloé Kardashian hetzt gegen Übergewicht : „Ich verstehe dicke Leute nicht!“

Khloé Kardashian: „Ich verstehe dicke Leute nicht!"
Khloé Kardashian: „Ich verstehe dicke Leute nicht!"

Foto:IMAGO / Future Image

31.08.2021 14:54 Uhr

Der Kardashian-Clan ist jetzt wirklich nicht für Body-Positivity und Selbstakzeptanz bekannt. Dafür verdienen ihre Schönheitschirurgen einfach zu gut. Aber dass Khloé Kardashian, die selbst einmal dick war, jetzt öffentlich gegen Dicke hetzt, grenzt schon an Grenzdebilität.

Khloé Kardashian (37) ist mal wieder ins Fettnäpfchen getreten: Ein Podcast mit ihr geht aktuell auf TikTok und Co. viral, in dem sie öffentlich gegen dicke Menschen hetzt. Vielleicht ist das IT-Girl einfach nur selbstironisch? Traut man ihr so viel Meta-Ebene zu? Wohl kaum. Das Model wurde in der Vergangenheit nämlich selbst massiv von den Medien wegen ihres Gewichts gemobbt.

Khloé Kardashian: „Dicke faule Leute kann ich nicht verstehen“

In einem Podcast-Interview des britischen Entertainers Jay Shatty gibt die Blondine offen zu, was sie von dicken Menschen hält:
„Ich kann Leute nicht ausstehen, die einen Eimer Häagen-Dazs-Eis essen und sagen: ‚Ich bin so fett!‘ Und sie werden trotzdem nicht trainieren, sie werden ihre Ernährung nicht ändern, sie werden nicht mehr Wasser trinken,  aber sie beschweren sich ständig. Ich denke, du wirst immer in diesem Opfer-Modus sein, wenn du nichts tust. Du schaust nicht einmal auf dein eigenes Spiegelbild und sagst: Okay, was kann ich tun, um die Dinge an mir selbst zu ändern? Schuld sind alle anderen.“

Khloé Kardashian: Die Mutter der Heuchelei

Der „Keeping Up With The Kardashians“ Star weiß eigentlich ganz genau wie es ist, wegen seines Gewichts angegriffen zu werden. Umso unverständlicher sind ihre unsensiblen Aussagen im Interview. Natürlich ist jeder Mensch für sein eigenes Leben selbst verantwortlich. Aber sind alle Menschen, die augenscheinlich mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben, nur süchtig nach Häagen-Dazs-Eis? Ganz schön vereinfachte Argumentation. Hinter Übergewicht stecken so vielschichtige Ursachen, dass sich Nicht-Mediziner eigentlich kein Urteil darüber erlauben sollten. Schon gar nicht, wenn sie in der Öffentlichkeit stehen und 179 Millionen Instagram-Follower haben.

Quelle: twitter.com

Trotz Abnehm- und Beautywahn: Tristan Thompson geht wieder fremd

Besonders bitter: Anscheinend hat Khloés Abnehm-und Operations-Wahn ihr nicht das Lebensglück beschert, das sie sich immer erhofft hatte. Jedenfalls bestimmt nicht in Sachen Liebe, wo doch der Vater ihres Kindes True, Tristan Thompson, ihr schon wieder fremdgegangen ist. Wäre es da nicht sinnvoller, allen Frauen und Followerinnen da draußen, etwas anderes zu predigen, als weniger Eis vor dem Fernseher zu essen und mehr Wasser zu trinken? Denn anscheinend bewahrt einen der perfekte Body auch nicht vor Pech in der Liebe – oder sollte man lieber sagen: Vor Fehlentscheidungen bei der Männerwahl, weil man ein viel zu geringes Selbstbewusstsein hat?

Khloé Kardashian: Was hat ihr der „Revenge Body“ gebracht?

Dabei war es doch genau Khloé Kardashian, die den so genannten „Revenge Body“ (übersetzt: Rache-Körper) berühmt gemacht hat. So bezeichnet man den Körper, den sich eine Person (zu 99% natürlich eine Frau) nach einer schmerzhaften Trennung mit Fitness und strikter Disziplin hart erarbeitet. Genau diesen hat sich die jüngste Kardashian-Schwester 2013 herantrainiert und gehungert, als sie sich nach vier Jahren Ehe von Lamar Odom trennte.

Innerhalb weniger Monate war die alte Khloé kaum mehr wiederzuerkennen. Leider scheinen der körperlichen Halbierung auch Herz und Mitgefühl zum Opfer gefallen zu sein. Genau das prangert auch ihre Community jetzt an.

Mehr Selbstakzeptanz und weniger Beauty-OPs

So reagiert ein saurer TikToker auf Khloés Fat-Shaming Video mit diesen harten Worten: „Schatz, du wurdest in China hergestellt, Du hast mehr Plastik in dir, als das Meer derzeit hat. Erinner dich, woher du selbst hergekommen bist. Welche Reise hast du gemacht? Außer zum plastischen Chirurgen. Lass es, bitte lass es einfach. Krieg dein Leben auf die Reihe. Dieses Video war nix.“

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht: Jemand, der aufgrund von diversen Schönheitsoperationen eigentlich nicht mehr wiederzukennen ist, sollte weder eine Sendung mit dem Namen „Revenge Body“ führen, in der Menschen mit Sport und gesunder Ernährung abnehmen wollen, noch pauschal allen dicken Menschen dieser Welt unterstellen, dass weniger Eis und mehr Wasser ihr Leben transformieren würde. Denn das lässt sich leicht sagen, mit 40 Millionen auf dem Konto, persönlichem Koch und hauseigenem Fitnessstudio. (SeS)