Löwenmutter Silvia Wollny flippt aus

IMAGO / Revierfoto

18.08.2021 08:30 Uhr

Sarafina und Peter Wollny lüfteten endlich das Geheimnis. Die beiden frischgebackenen Eltern zeigen erste Fotos der neugeborenen Zwillinge. Doch über dem Babyglück ziehen dunkle Wolken auf. Das Familienoberhaupt redet Klartext.

Silvia Wollny (56) ist bekannt für ihre brutal offene und ehrliche Art. Ein Blatt nimmt sie selten vor den Mund. Schon gar nicht, wenn es um ihre Rasselbande geht. In ihrem aktuellen Video echauffiert sich die elffache Mutter lauthals über einige Instagram-Follower. Diese hätten nichts Besseres zu tun, als von morgens bis abends ihre „Tastatur zu vergewaltigen“.

Auslöser für den Wutausbruch waren Hasskommentare unter dem ersten Foto der Wollny-Zwillinge. Einige Nutzer warfen Silvia vor, als Feldwebel der Familie die Zwillinge als Marketingmasche zu benutzen.

„Hat es der Feldwebel geschafft, die Kinder zu vermarkten?“

Diese ironische Frage stellt Silvia ihrer Community und positioniert sich damit gegen die Anfeindungen im Netz. Der Vorwurf, Silvia würde ihre Enkelkinder für Marketingzwecke instrumentalisieren, sei völliger Nonsens. Ihr Tochter Sarafina (26) sei erwachsen und könne einschätzen, wann sie einen persönlichen Einblick aus ihrem Leben im Netz teilt. Abgesehen davon dürften alle Wollny-Kinder diese Entscheidung selbst treffen. Doch das Familienoberhaupt gibt zu: Der Hass und die Häme seien ein Grund, warum sich die Großfamilie im Internet mittlerweile bedeckter gibt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Silvia Wollny (@wollnysilvia)

Silvia betet, das Netz hasst

Bereits nach der Geburt der Zwillingsjungen, Casey und Emory, stellte sich Silvia Wollny schützend vor die junge Familie. Während sich Sarafina und Peter (28) gänzlich aus dem Medienrummel zurückzogen, um sich auf ihre Zwillingsbabys zu konzentrieren, hagelte es neben vielen Glückwünschen auch Hasskommentare.

Die elffache Mutter holte zur Revolte gegen die Hater aus: „Die Kommentare habe ich mir durchgelesen, was man so über die Bauchzwerge gesagt hat. Zum Beispiel, dass ich ein Feldwirbel bin. Ich bin kein Feldwirbel. Ich bin ein Löwe, der für seine Kinder geradesteht. Diese ganzen Hater hier, da kriege ich Kotzreiz“, so die 56-Jährige. An ihr pralle der Hass ab, aber für die „kleinen Würmchen“ müsse in Anbetracht der schwierigen Situation gebetet werden.

Die Wollny-Zwillinge: Dramatische Geburt

Denn nach jahrelangem unerfülltem Kinderwunsch war auch die Geburt eine Herausforderung – für die ganze Familie. Denn die Geburt verlief alles andere als reibungslos. Mit einem Notkaiserschnitt mussten Casey und Emory bereits in der 30. Schwangerschaftswoche geholt werden, nachdem sich bei Mama Sarafina ein Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung erhärtete.

Die ersten sieben Wochen nach der Geburt mussten Casey und Emory im Krankenhaus verbringen, um von dem Fachpersonal aufgepäppelt zu werden. Inzwischen sind die beiden „Prinzen“, wie die Familie die Sprösslinge liebevoll nennt, daheim bei Mama und Papa. Mit einem aktuellen Instagram-Post erinnert Sarafina jetzt an einen Moment im Krankenhaus, der für sie und Peter besonders emotional war.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarafina Wollny (@sarafina_wollny)

Alltag bei Sarafina Wollny: Küssen, Kuscheln, Krankenhaus

Das erste Foto der Zwillinge ist eine Erinnerung an diese schwere Zeit. „Das war der Moment, wo die beiden das allererste Mal zusammen ins Bett gelegt wurden“, schreibt Sarafina zu dem Foto, auf dem die Zwillinge sich aneinander kuscheln. „Sie haben sofort nacheinander gesucht und als sie sich hatten, haben sie sich die Hände geküsst und nicht mehr losgelassen“, erinnert sich Sarafina. Die Schläuche, die beiden Babys über das zarte Gesicht hängen, lassen erahnen, wie schwer die Zeit für die frisch gebackenen Eltern gewesen sein muss. Das Bild zeige für Sarafina „wie stark die Bindung zwischen Emory & Casey ist. Unzertrennlich ein Leben lang“.

In den neuen Folgen von „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“, die ab 06. September bei RTLZWEI ausgestrahlt werden, können die Zuschauer dann am Babyglück der Großfamilie teilnehmen.

Silvias Auftritt bei „Kampf der Reality Stars“

Wer sich nicht mehr bis Anfang September gedulden mag, schaltet heute in die sechste Folge der TV-Show von „Kampf der Realitystars“ ein. Dort hat Silvia Wollny nämlich ihren ersten Auftritt. Und wie sie ihre Fans kennen, natürlich authentisch wie ihr der Schnabel gewachsen ist: „Ich bin da wie zuhause in Lockenwicklern rumgelaufen“, erzählte sie. Denn im Gegensatz zu den anderen Frauen im Haus habe sie sich nicht ständig anmalen müssen. Ob sich Silvia zahm kämmen lässt?

Die zweite Staffel „Kampf der Realitystars“ läuft aktuell bei RTLZWEI immer mittwochs um 20:15 Uhr.