Massimo Sinató & Co.: So viel verdienen die Profitänzer angeblich bei „Let’s Dance“!

Alina KuehnellAlina Kuehnell | 24.02.2022, 14:01 Uhr
Massimo Sinató & Co.: So viel verdienen die Profitänzer bei "Let's Dance"!
Massimo Sinató & Co.: So viel verdienen die Profitänzer bei "Let's Dance"!

RTL/Stefan Gergorowius

Staffel für Staffel bringen die Profitänzer und Profitänzerinnen bei „Let's Dance“ ihren prominenten Partnern das Tanzen bei. Und das lässt sich der Sender RTL einiges kosten. Jetzt ist heraus gekommen, was Massimo Sinató & Co. an der Show verdienen.

Am 18. Februar ist die neue und 15. Staffel der beliebten RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ gestartet. Dort versuchen wie jedes Jahr wieder talentierte Profitänzer und Profitänzerinnen ihren prominenten Teampartnern Walzer, Tango und Co. beizubringen. Doch wie viel Gage bekommen die Profis für diese Aufgabe?

Das sind die Aufgaben der Profitänzer

Ganze drei Monate lang sind die Profitänzer von „Let’s Dance“ komplett eingespannt. Denn ihre Aufgabe ist es nicht nur mit den Promis in den Live-Shows zu performen, sondern auch sich die Choreographie zu überlegen, die mit den mehr oder weniger talentierten Promis einzuüben und nebenbei auch noch Interviews geben. Das alles um den Zuschauer jeden Freitag zu unterhalten. Das sie diese Zeit und Nervenraubenden Herausforderungen natürlich nicht nur für Spaß an der Sache tun dürfte da wohl jedem klar sein. Wie viel die Profis damit angeblich wirklich verdienen sollen, hat jetzt die „Bild“-Zeitung verraten.

Massimo Sinató & Co.: So viel verdienen die Profitänzer bei "Let's Dance"!

RTL/ Stefan Gregorowius


So viel verdienen die Profis bei „Let’s Dance“

Die absoluten Spitzenverdiener sollen demnach um die 20.000 bis 40.000 Euro pro Staffel bekommen. Dazu gehören zum Beispiel bekannte Gesichter wie Massimo Sinató oder Christian Polanc, die bereits seit vielen Jahren Staffel für Staffel an der Seite der Stars stehen und dadurch inzwischen selbst zu waschechten Promis geworden sind.

Amira Pocher bei „Let’s Dance“: Darum wird sie von allen gehasst!

Der Künstler-Manager André Benders erklärt im Interview mit der „Bild“-Zeitung: „Die Zugehörigkeit zur Show, gewonnene Tanzpreise, Bekanntheit und TV-Erfahrung“, seien Faktoren für die Bezahlung. Außerdem verrät er, dass die Gage für die Newcomer durch das starke Angebot an Tänzern dahingegen eher niedrig ausfällt.

Massimo Sinató & Co.: So viel verdienen die Profitänzer bei "Let's Dance"!
Michelle & Profitänzer Christian Polanc

RTL/ Stefan Gregorowius

An diesen Shows nahmen die Profitänzer auch teil

Durch ihren erlangten Promi-Status sieht man die Profitänzer auch nicht mehr nur bei „Let’s Dance“, sondern auch in anderen TV-Formaten. So ist Massimo Sinató nicht nur hinter der Kamera bei DSDS und „Stepping Out“ tätig, sondern war auch schon vor der Kamera bei „Germany’s Next Topmodel“, „Das große Promibacken“ und „Pretty in Plüsch“ im Einsatz.

Auch seine Kollegin Ekaterina Leonova, die mit drei Siegen die erfolgreichste „Let’s Dance“-Profitänzerin ist, schwingt nicht nur das Tanzbein. Die gebürtige Russin nahm an „Das große Promibacken“, „RTL Sommerspiele 2021“ oder „Unbreakable“ teil. In der neuen Medical-Drama-Serie „Der Schiffsarzt“ (RTL+) wird die 34-Jährige zudem demnächst ihr Schauspieldebüt feiern.