Mehr als 10 Millionen sehen „Berliner Runde“

Die «Berliner Runde» fand bei den TV-Zuschauern das größte Interesse.
Die «Berliner Runde» fand bei den TV-Zuschauern das größte Interesse.

Sebastian Gollnow/dpa-Pool/dpa

27.09.2021 10:42 Uhr

Gestern gab es fast nur ein Thema: die Bundestagswahl. Da hatten selbst der „Tatort“ oder „Captain Marvel“ keine Chance.

Mehr als zehn Millionen Zuschauer haben am Sonntagabend bei ARD und ZDF die „Berliner Runde“ der Parteivorsitzenden und Spitzenkandidaten verfolgt. 6,12 Millionen (19,3 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr allein im Ersten ein, im Zweiten waren es 3,96 Millionen (12,5 Prozent).

Stärkste Konkurrenz zur besten Sendezeit war der Münster-„Tatort“ „Der Hammer“ im WDR-Regionalfernsehen. Der erstmals 2014 ausgestrahlte Krimi mit Gaststar Frank Zander kam bundesweit auf 2,59 Millionen (8,3 Prozent).

Die Quoten bei den Privaten

Die US-Comicverfilmung „Captain Marvel“ mit Brie Larson und Samuel L. Jackson erreichte auf ProSieben 2,41 Millionen (8,5 Prozent). ZDFneo hatte die Krimireihe „Nachtschicht“ mit Barbara Auer und Armin Rohde im Programm, 1,62 Millionen (5,2 Prozent) wollten das sehen. Die Vox-Kochshow „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer und Steffen Henssler guckten 1,43 Millionen (5,9 Prozent).

Sat.1 strahlte den Piratenfilm „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ mit Johnny Depp und Javier Bardem aus und überzeugte damit 1,31 Millionen (4,8 Prozent) zum Einschalten. Die Dokureihe „Yes we camp!“ auf Kabel eins schauten sich 890.000 Leute (3,0 Prozent) an.

Die RTL-Wahlsendung „Neustart für Deutschland – Die Entscheidung“ mit Pinar Atalay und Peter Kloeppel kam auf 820.000 Zuschauer (2,6 Prozent). Die amerikanische Komödie „How to Be Single“ mit Dakota Johnson und Rebel Wilson auf RTLzwei holten sich 620.000 Menschen (2,1 Prozent) ins Haus.