Binge-AlarmNetflix: Vier Serien-Highlights im Januar

Netflix: Vier Serien-Highlights im Januar
Netflix: Vier Serien-Highlights im Januar

IKO-studio/Shutterstock

Laura KrimmerLaura Krimmer | 03.01.2022, 22:10 Uhr

Treue Netflix-Binger sollten diese vier Serien-Highlights im Januar nicht verpassen. Die Streaming-Plattform bringt einen Klassiker zurück und startet mit spannenden neuen Formaten ins neue Jahr.

Das Jahr 2022 startet auf Netflix mit einigen spannenden Serien-Highlights. Neue Blockbuster-Serien werden ins Programm aufgenommen, und beliebte Evergreens kehren mit neuen Staffeln auf die Plattform zurück.

Hier sind vier Serien, die treue Netflix-Binger im Januar nicht verpassen sollten.

Quelle: giphy.com

„Ozark“, Staffel 4, 21. Januar.

Am 21. Januar beginnt die vierte und letzte Staffel der Erfolgsserie „Ozark“. Die düstere Serie mit Jason Bateman und Laura Linney in den Hauptrollen dreht sich um eine scheinbar harmlose amerikanische Familie in ländlicher Idylle, die hinter den Kulissen Geld im großen Stil wäscht.

Einschalten lohnt sich! Die Thriller-Serie konnte bereits mehrere Golden-Globe- und Emmy-Nominierungen einheimsen.

Wie bei der Serie „Haus des Geldes“ wird auch die letzte Staffel von „Ozark“ in zwei Teile aufgeteilt sein.

„The House, Staffel 1, 22. Januar.

Netflix überrascht seine Abonnenten immer wieder mit innovativen Serien wie dieser. Am 14. Januar startet die neue Serie „The House“ – eine surreale, genreübergreifende Stop-Motion-Animationsserie.

Die Handlung erzählt drei surreale Geschichten, die sich um dasselbe Haus in drei Epochen drehen. Die Protagonisten sind Menschen und Mäuse, die von Hollywood-Stars wie Helena Bonham-Carter und Mia Goth gesprochen werden.

„The Woman in the House Across the Street from the Girl in the Window“ , Staffel 1, 28. Januar.

Kristen Bell beweist mit „The Woman in the House Across the Street from the Girl in the Window“ ab 28. Januar, dass sie gruselig und lustig zugleich sein kann.

Die neue Netflix-Serie ist ein Genre-Mix aus Psychothriller und Satire – eine düster-komödiantische, weingetränkte, satirische Version des traditionellen Psychothrillers.

Die Zuschauer werden bis zum Schluss rätseln, wer, was, wo, warum und wie zum Teufel!!!.

„Feria: The darkest Light“, Staffel 1, 28. Januar.

Seit dem Mega-Erfolg von „Haus des Geldes“ mit seiner eleganten Raffinesse sind Serien aus Spanien in aller Munde. Mit „Feria“ startet am 28. Januar ein neues spannendes spanisches Serienhighlight.

Die Handlung der Fantasy-Krimiserie spielt in einem andalusischen Dorf Mitte der 1990er Jahre. Die Zuschauer folgen den beiden Teenager-Schwestern Eva und Sofía, die herausfinden, dass ihre Eltern, die gerade verschwunden sind, ein Verbrechen begangen haben, das 23 Menschenleben gefordert hat.