Oliver Pocher entschuldigt sich nach Polizei-Skandal: „Habe einen Fehler gemacht!“

Tony PolandTony Poland | 20.12.2021, 12:20 Uhr
„Habe einen Fehler gemacht!“ Oliver Pocher entschuldigt sich nach Polizei-Abführung
„Habe einen Fehler gemacht!“ Oliver Pocher entschuldigt sich nach Polizei-Abführung

Foto: IMAGO / Future Image

Das laufende Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu. Zeit also, um sich zu versöhnen. Auch Oliver Pocher schlägt kurz vor Weihnachten sanfte Töne an. Der Comedian entschuldigte sich jetzt für seinen Ausraster beim Konzert von Pietro Lombardi in Hartenholm.

Ende September geriet Oliver Pocher (43) kurzzeitig mit dem Gesetz in Konflikt. Der Fernsehstar besuchte in einem kleinen Örtchen namens Hartenholm (Schleswig-Holstein) das „Strandkorb Open Air“ von Buddy Pietro Lombardi (29). Auf die bestehende Corona-Verordnungen vor Ort hatte das Lästermaul allerdings so gar keinen Bock.

Die Polizei führte den Comedian ab, woraufhin Pocher so richtig ausrastete. In der RTL-Show „Die Abrechnung des Jahres“ entschuldigte er sich nun. Zumindest auf seine eigene Art…

Oliver Pocher sagt „Sorry“

Respektloses Verhalten sind wir von Oliver Pocher ja durchaus gewöhnt. Mit seinem damaligen Benehmen und den verbalen Attacken gegenüber den Ordnungskräften hatte es der Komiker allerdings übertrieben. Das weiß er heute auch selbst, sollte man meinen. „Ich habe einen Fehler gemacht, ich hätte vielleicht anders reagieren müssen“, beginnt er seine Rede.

„Vielleicht hätte ich auch gar nicht zum Konzert von Pietro Lombardi gehen sollen“, so der Influencer weiter. „Aber diese Fehler weiß man erst später zu korrigieren und dann ist es oft zu spät.“ Als Entschuldigung bekommen die Polizisten von Hartenholm einen Award verliehen. Doch angeblich waren die Gesetzeshüter noch so verärgert, dass sie auf eine persönliche Entgegennahme verzichteten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Ernsthaftigkeit sieht anders aus

Im zweiten Teil seines Auftritts wird allerdings klar, wie ernst Oliver Pocher sein großes „Sorry“ wirklich meint. Der Scherzkeks wechselte plötzlich in seine halb-ironische Art. „Aber ich finde, wenn man so eine emotionale Laudatio frei in die Kamera mit Klaviermusik spielt, da kann man auch mal vergeben und sagen, ja, ist halt mittelmäßig gelaufen.“ Ja, kann man wohl sagen.

Für den Entertainer war die ganze Aktion am Ende übrigens in Sachen Marketing und PR ein großer Erfolg. Das darf natürlich nicht unerwähnt bleiben. „An dieser Stelle bedanke ich mich für über zehn Millionen Views auf TikTok und 100.000 neue Follower, die einen Riesenspaß an dieser Nummer hatten.“

„Habe einen Fehler gemacht!“ Oliver Pocher entschuldigt sich nach Polizei-Abführung" class="size-full wp-image-1175087
Oliver Pocher entschuldigte sich nur halbherzig

Foto: IMAGO / Eventpress

Amira Pocher verdreht nur die Augen

Oliver Pocher kassierte damals zwar einen riesigen Shitstorm, dafür aber auch Klicks ohne Ende. Und eine Ansage von seiner Frau. Amira Pocher (29) hielt von dem ganzen Schauspiel nämlich gar nichts. Er sei „wie so ein Kampfzwerg“ aufgetreten, kritisierte sie ihren Göttergatten im Podcast „Die Pocher’s hier“.

„Das ist kein Entertainment, du bist ein Familienvater, Oli!“, sagte sie zu seinem Auftritt in Hartenholm. Und auch während seiner nicht wirklich ernst gemeinten Entschuldigungs-Laudatio verdrehte die Österreicherin nur die Augen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher)

„Die Abrechnung des Jahres“ auf RTL

Die ganze Rede von Oliver Pocher gibt’s am kommenden Mittwoch (22. Dezember) um 20.15 Uhr auf RTL. In „Die Abrechnung des Jahres“ blickt der Comedian zusammen mit Kollegin Ilka Bessin (50, „Cindy aus Marzahn“) auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Natürlich auf humoristische Art und Weise.

Das Moderatoren-Duo vergibt für jeden Monat einen Preis, Austragungsort ist der Europa-Park in Rust. Mit Michael Wendler (49) und Laura Müller (21) dürfte ein Siegerpärchen bereits feststehen.