„Sommerhaus“: Mike Cees-Monballijn – liebender Ehemann oder klassischer Narzisst?

Serena ShtreziSerena Shtrezi | 01.11.2021, 21:23 Uhr

Foto: IMAGO / Future Image

Das Verhalten des Mike Cees-Monballijn im „Sommerhaus der Stars“ wirkte eigentlich schon fast unwirklich. Viele ZuschauerInnen fragten sich: „So gestört kann doch keiner sein?!“ Leider schon. Denn Mike Cees-Monballijn zeigt starke Anzeichen einer narzisstischen Persönlichkeit.

In der aktuellen Podcast-Folge „Die Pochers hier!“ erzählt Amira Pocher (29) von einem gestörten Ex-Freund, der sie keine Minute lang in Ruhe lassen konnte. Sie sieht starke Parallelen zu Mike Cees-Monballijn (33) im „Sommerhaus der Stars“ und ist sich sicher: „Der hat ein schweres Problem“.

Doch was für ein Problem eigentlich?

Amira Pocher bezieht Stellung zu Mikes Verhalten im Sommerhaus der Stars

„Die (Mola und Michelle) waren mal vor 15 Jahren zusammen und dieser Mike hat das überhaupt nicht verkraftet, dass er mit Mola unter einem Dach leben musste, der mal für ein paar Monate mit seiner Frau zusammen war. Ich kann es für dich sagen, Mola, ich habe das so empfunden: Der hat wirklich ein schweres Problem.“ Diese Worte richtet Amira Pocher in ihrer aktuellen Podcast-Folge an ihren Talk-Gast Mola Adebisi.

Der war nämlich eine der unzähligen Zielscheiben des Mike Cees im Sommerhaus der Stars.

Damit hat Amira Pocher nicht ganz Unrecht: Das Verhalten von Mike im Sommerhaus bewegte sich wirklich an der Grenze der Pathologie. Doch ist es nur übertriebene Liebe, wie die RTL-Psychologin in der Wiedersehens-Show des Sommerhauses behauptete, oder hat Mike Cees-Monballijn ganz andere Probleme?

"Sommehaus": Mike Cees-Monballijn - liebender Ehemann oder klassischer Narzisst?

IMAGO / BOBO

Amira Pocher über Mike: „Mir wird schlecht, wenn ich das sehe“

Auch Amira Pocher hat die aktuelle Staffel „Sommerhaus der Stars“ gespannt verfolgt, aber das Verhalten von Mike gegenüber seiner Frau Michelle machte sie sprachlos: „Das war gespenstisch, das war eine Horror-Movie-Szene. Da wird einem ganz schlecht, wenn man das guckt. Das ging drei Minuten, das war so intensiv, wie der sie da gepackt hat, ins Ohr reingesprochen hat… Das war wirklich richtig schlimm. Und das zeigt auch, dass der Mann wirklich ernsthafte Probleme mit sich selber hat.“

„Man sitzt da ja wirklich auf der Couch und kriegt schwere Aggressionen. Dieses wirklich ekelhafte, bösartige, paranoide … Richtig fern ab von der Realität, eine so verschobene Selbstwahrnehmung“, sagt Amira.

Amira Pochers Exfreund war genauso wie Mike Cees

Amira ist aus einem ganz bestimmten Grund so emotional ergriffen von Mikes kontrollierendem Verhalten gegenüber seiner Frau: Sie hatte vor Oliver Pocher nämlich selbst auch schon so einen manipulativen, ja gewalttätigen Partner: „[…] Ich hatte mal so eine Beziehung. […] Es kam auch in dieser Beziehung mal vor, dass ich frei hatte und auf der Couch am Nachmittag eingeschlafen bin, somit auch mein Handy nicht gehört habe und plötzlich stand der (Freund) einfach in der Wohnung.“

Und weiter: „Wir haben zusammengewohnt, aber der ist von der Arbeit weggefahren, weil ich nicht abgehoben habe. Der dachte wirklich, ich bin hier am Fremdgehen oder so und dabei bin ich einfach nur beim Fernsehengucken eingeschlafen. […] Aber das war richtig krankhaft. Da war einiges, ich könnte einen eigenen Podcast darüber machen.“

Ist Mike schwer verliebt oder schwer gestört?

Doch nicht nur Amira Pocher ist sich sicher, dass Mike schwerwiegende Probleme hat.

Auch Mitstreiter Ben Melzer geigt dem Sommerhaus-Mitstreiter in der Wiedersehens-Folge die Meinung. Er ist sich sicher: Mike ist ein Obermanipulator und hat ein Frauenbild, schlimmer als im Mittelalter. Die RTL-Psychologin Ann-Marlene Henning analysiert Mike in der Show, geht auf seine Verlustsängste ein, weil er als Kind von seiner Mutter verlassen wurde und ist davon überzeugt: Das ist nur Liebe! Aha.

Wenn Liebe krankhaft wird: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Das Wort „Narzissmus“ wird oft sehr inflationär benutzt. Der gemeine Chef wird schnell mal zum Narzissten, wenn er der versprochenen Gehaltserhöhung doch nicht zustimmt. Doch was ist eigentlich eine echte narzisstische Persönlichkeitsstörung? Und könnte Mike Cees-Monballijn darunter leiden? Dazu gibt es einen ganz klaren Leifaden: Das Handbuch der psychischen Störungen, der ICD-10 sagt, dass folgende Kriterien für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung erfüllt sein müssen:

  • Größengefühl in Bezug auf die eigene Bedeutung (dazu muss man bei Mike nicht viel sagen…)
  • Überzeugung einen besonderen Status zu haben und einmalig zu sein (Mike und Michelle stehen über allen)
  • Bedürfnis nach übermäßiger Selbstbestätigung und Bewunderung (Mike von Michelle)
  • hohe Ansprüche (an Michelle)
  • Arrogante und hochmütige Verhaltensweisen (selbsterklärend)
  • ausgeprägte Minderwertigkeitsgefühle (wird meist durch übertriebene Selbstsicherheit kompensiert) (Mike eindeutig)
  • Erhöhte Verletzlichkeit und Kränkbarkeit (z.B. wenn Michelle sich „zurückzieht“)
  • Unsicherheit und Misstrauen gegenüber anderen Menschen (gegenüber allen im Sommerhaus)
  • Mangel an Empathie (gegenüber allen)

Könnte Mike Cees-Monballijn ein echter Narzisst sein?

Also die offiziellen Kriterien würde er leider ohne Ausnahme erfüllen. Auch seine Vergangenheit als Auslöser für eine solche Persönlichkeitsstörung könnte ein starkes Indiz sein, denn: Verlassene und vernachlässigte Kinder entwickeln sehr häufig entweder narzisstische, oder Borderline-Störungen (s. ICD-10). Doch was heißt das eigentlich für Michelle? Kann Mike sich ändern? In der Wiedersehens-Folge zeigte er so gut wie keine Selbsteinsicht und spielte eher die Opfer-Karte aus – auch ganz typisch für Narzissmus, wenn die Manipulation und Kontrolle ins Leere führt.

Amira Pocher zieht ein eigenes Fazit über Mikes Läuterung: „Der ändert sich nicht. Das geht nicht. Das ist eine langjährige Therapie, die jemand braucht, der wirklich so krasse Komplexe und alles Mögliche hat.“ Und damit hat sie wirklich nicht ganz Unrecht, denn falls Mike wirklich narzisstische Züge hat, bedeutet das jahrelange Therapie und Selbstarbeit. Ob Michelle das so lange aushält?