Tan Caglar: Alles über den Neuen bei „In aller Freundschaft“ und im „Tatort“

Tan Caglar: Alles über den Neuen bei "In aller Freundschaft" und im "Tatort"
Tan Caglar: Alles über den Neuen bei "In aller Freundschaft" und im "Tatort"

Foto: IMAGO _ Stephan Wallocha

08.08.2021 19:45 Uhr

Neubesetzungen von Tatort-Rollen sind immer eine spannende Angelegenheit und in diesem Fall dazu noch sehr außergewöhnlich denn Tan Caglar, der bald das Berliner Tatort-Team verstärkt, sitzt im Rollstuhl - und bekommt sogar noch eine weitere große TV-Hauptrolle.

Die Vita von Tan Caglar liest sich wie eine bunte Mischung aus sämtlichen Talenten, die man für eine erfolgreiche TV-Karriere besitzen sollte. Er hat sie scheinbar alle.

Der 41-Jährige ist nämlich Comedian, Moderator, Autor und Schauspieler. Letzteres wird demnächst eine viel größere Rolle in seinem Leben einnehmen, im wahrsten Sinne des Wortes. Auf Caglar warten jede Menge Herausforderungen – er wird sowohl zum Team der „Sachsenklinik“ dazustoßen, als auch zu dem des Berliner „Tatorts“!

Tan Caglar: Alles über den Neuen bei "In aller Freundschaft" und im "Tatort"

Foto: MDR/Rudolf Wernicke“

Tan Caglar war auf keiner Schauspielschule

Im Frühsommer 2020 startete der MDR einen Aufruf für eine neue Arzt/Ärztin-Rolle der Serie „In aller Freundschaft“. Gesucht wurde ein außergewöhnlicher Charakter, der noch mehr Diversität in den Cast bringt.

Unter 70 großartigen Bewerbern setzte sich Tan Caglar, der in Hildesheim geboren ist, im Casting durch. „Ich freue mich, dass mir die Hauptrolle zugetraut wurde, obwohl ich auf keiner Schauspielschule war“, erzählte er gegenüber der „Bild“-Zeitung. Als die Einladung fürs Casting kam, dachte der 41-Jährige erst, er solle ein Unfallopfer spielen.

MDR will „Bewusstsein für Miteinander in Gesellschaft schärfen“

MDR-Redaktionsleiterin Fernsehfilm, Johanna Kraus: „Wir haben schon häufiger Patienten mit Behinderungen als Episodenrollen erzählt. Mit einer wiederkehrenden Figur im Cast können wir nun noch besser das Bewusstsein für ein selbstverständliches Miteinander in der Gesellschaft schärfen. Diese Chance möchten wir gern gemeinsam mit Tan Caglar nutzen. Wir sind uns sicher, die Rolle von Dr. Ilay Demir wird Emotion und Humor bestens vereinen. Wir freuen uns auf Tan Caglar.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tan Caglar (@tan_caglar)

Tan Caglar: Das haben seine Rollen gemeinsam

Ab Folge 937 übernimmt Tan Caglar in „Die Sachsenklinik“ die Rolle des Viszeralchirurgen Dr. Ilay Demir.  So dürfte der Neu-Schauspieler frischen Wind in die „Sachsenklinik“ bringen. Denn als Arzt wird er zu ungewöhnlichen Methoden greifen und sich auch von Autoritäten nicht aufhalten lassen, wenn er eine Idee hat, wie man vielleicht doch noch helfen kann.

Diese Selbstsicherheit, die auch in eine leichte Arroganz umschlagen kann, hat er sich als Rollstuhlfahrer hart erarbeitet. Und das kommt nicht bei jedem in der „Sachsenklinik“ gut an. Auch sein besonderer Humor stößt nicht überall auf Gegenliebe….

Doch das ist nicht alles an neuen Schauspiel-Abenteuern für Tan. Ab dem 4. Quartal 2021 stößt der Schauspieler zu den Berliner „Tatort“-Kommissaren, gespielt von Meret Becker und Mark Waschke, als ihr Assistent Malik Aslan in der Mordkommission. Das verriet er kürzlich im Interview mit „spot on news“. Seine Krimi-Rolle habe auch Gemeinsamkeiten mit der Figur, die er bei „In aller Freundschaft“ spielt: „Malik ist ebenfalls ein sehr lockerer und ironischer Typ – das hat er mit Dr. Ilay Demir gemeinsam.“

Tan Caglar: Alles über den Neuen bei "In aller Freundschaft" und im "Tatort"

Foto: imago / Eibner

Tan Caglar: Er kann auch lustig

Der 41-Jährige erklärt weiter: „Ich freue mich übrigens sehr, dass ich als Polizist eine weitere, eher untypische Rolle für jemandem im Rollstuhl spielen darf. Aber sowas ist ja genau mein Ding und ich finde es großartig, dass immer mehr Produktionen getreu dem Motto meines Comedy-Programms denken: ‚Geht nicht? Gibt’s nicht!‘“, fügt er lachend hinzu.

Klingt, als erwartet die Zuschauer auch eine ordentliche Menge Humor in seinen Rollen als Arzt und als „Tatort“-Ermittler, immerhin hat er auch als Stand Up-Comedian auf der Bühne Erfolg. Im September 2017 präsentierte er sein erstes urkomisch-ironisches Programm „Rollt bei mir…!“, im Frühjahr 2020 feierte sein zweites Bühnenprogramm „Geht nicht? Gibt’s nicht!“.

Sport gehört zu seinem Leben

Der Deutsch-Türke Tan Caglar wurde mit einer Rückenmarkserkrankung geboren. Mit Mitte 20 war er endgültig auf den Rollstuhl angewiesen, litt eine längere Zeit danach an Depressionen. Doch er kämpfte sich zurück ins Leben und neben seinen diversen, bereits aufgezählten Talenten (außerdem ist er ja noch Motivationstrainer und Model) glänzt Tan Caglar dazu auch noch sportlich, denn er hat den Rollstuhlbasketball für sich entdeckt, feierte Erfolge als Profi in der 1. Bundesliga und gehörte zum erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft. Im Sport fand er nach seiner lebensverändernden Diagnose Kraft und Lebensfreude.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tan Caglar (@tan_caglar)

Darum geht’s im Buch von Tan Caglar

In seinem ersten Buch „Rollt bei mir!“ (Ullstein-Verlag) beschreibt er seine Lebensgeschichte mit viel Humor, der ihn schlussendlich auch auf die Bühne brachte: Seit 2017 ist er als Stand Up-Comedian auf Tournee. 2018 wurde Tan Caglar mit dem Publikumspreis des SWR-Kabarettwettbewerbs „Stuttgarter Besen“ ausgezeichnet.