„The Voice“ rockt die jungen Zuschauer und schlägt das „Sommerhaus“!

Sänger Mark Forster, Coach der Castingshow „The Voice of Germany“.
Sänger Mark Forster, Coach der Castingshow „The Voice of Germany“.

Andre Kowalski/ProSieben/dpa

08.10.2021 18:32 Uhr

Guter Start für die Blind Auditions bei „The Voice of Germany“ mit Sarah Connor, Johannes Oerding, Nico Santos und Mark Forster. Quotenmäßig konnte die Show sogar die Top-Konkurrenz im „Sommerhaus der Stars“ abhängen.

Der Regionalkrimi „Nord bei Nordwest“ hat sich am Donnerstagabend im deutschen Fernsehen an die Spitze gesetzt. Die Episode „In eigener Sache“ mit Hinnerk Schönemann und Henny Reents verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten 6,34 Millionen (22,9 Prozent).

„The Voice“ rockt die jungen Zuschauer

Das ZDF hatte die Comedyserie „Mein Freund, das Ekel“ mit Dieter Hallervorden und Alwara Höfels im Programm – 4,41 Millionen (12,4 Prozent) wollten das sehen. Die ProSieben-Castingshow „The Voice of Germany“ mit Sarah Connor, Johannes Oerding, Nico Santos und Mark Forster lockte 2,14 Millionen (8,5 Prozent) vor den Bildschirm. In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam die Sendung zum Staffelauftakt auf starke 16,1 Prozent Marktanteil.

„Sommerhaus der Stars“ sieht dagegen schlecht aus

Die RTL-Realityshow „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“ guckten 1,75 Millionen (6,3 Prozent). Sat.1 strahlte den Fantasyfilm „Harry Potter und der Stein der Weisen“ mit Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson aus – das überzeugte 1,46 Millionen (6,3 Prozent) zum Einschalten. Der Actionthriller „Stirb langsam“ mit Bruce Willis und Alan Rickman erreichte auf Vox 940 000 Leute (3,7 Prozent). Die Gesellschaftsreportage „Hartes Deutschland – Die Story“ auf RTLzwei schauten 560 000 Menschen (2,1 Prozent). Kabel eins kam mit der Dokusoap „Ab ins Kloster! – Rosenkranz statt Randale“ auf 500 000 Zuschauer (1,9 Prozent). Die US-Krimiserie „Monk“ mit Tony Shalhoub auf ZDFneo interessierte 350 000 Leute (1,3 Prozent).