TV-Quoten: DFB-Elf weit vor ZDF-Krimi und ARD-Komödie

Der Ball liegt nach dem Schuss von Leroy Sané (nicht im Bild) zum 0:3 im Tor von Islands Torwart Torwart Hannes Halldorsson (l).
Der Ball liegt nach dem Schuss von Leroy Sané (nicht im Bild) zum 0:3 im Tor von Islands Torwart Torwart Hannes Halldorsson (l).

Christian Charisius/dpa

09.09.2021 10:31 Uhr

Fußball geht immer. Zumindest hat der Privatsender RTL das Rennen um die Gunst des größten Fernsehpublukums am Mittwochabend mit dem Länderspiel Deutschland-Island gewonnen.

Zur besten Sendezeit hat am Mittwoch wieder der Fußball bei RTL das Rennen gemacht.

Das Länderspiel Deutschland-Island (4:0) verfolgten schon in der ersten Halbzeit im Schnitt 7,63 Millionen (32,0 Prozent ab 20.45 Uhr). Die zweite Hälfte des WM-Qualifikationsspiels in Reykjavík – das dritte Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick – sahen dann 7,06 Millionen (26,2 Prozent Marktanteil).

Nicht einmal halb so viele Zuschauer schalteten ab 20.15 Uhr den ZDF-Krimi „Der Kommissar und das Meer: Aus glücklichen Tagen“ ein – nämlich 3,64 Millionen, was 13,8 Prozent Marktanteil entsprach. Die Satire „Die Unschuldsvermutung“ mit Schauspielstars wie Ulrich Tukur wählten im Ersten 2,32 Millionen (8,8 Prozent).

So lief’s bei den Privaten

Dahinter lagen die Sat.1-Kochshow „The Taste“ (1,07 Millionen/4,7 Prozent), die RTLzwei-Show „Kampf der Realitystars“ (1,01 Millionen/3,9 Prozent) und der zehn Jahre alte amerikanische Sci-Fi-Western-Film „Cowboys & Aliens“ bei Kabel eins (0,98 Millionen/3,9 Prozent).

Es folgten die US-Serie „Grey’s Anatomy – Die jungen Ärzte“ bei ProSieben (0,83 Millionen/3,2 Prozent) sowie die ZDFneo-Krimiwiederholung „Wilsberg: Bauch, Beine, Po“ (0,78 Millionen/3,0 Prozent).