TV-Sender „Bild“ gestartet – Auftakt mit Fredi Bobic

Julian Reichelt, Chefredakteur «Bild», im Studio..
Julian Reichelt, Chefredakteur «Bild», im Studio..

Jörg Carstensen/dpa

22.08.2021 10:37 Uhr

Premiere: Die Fernsehlandschaft ist ein Stück größer geworden. Die Marke „Bild“ ist am Sonntag auf Sendung gegangen.

Der neue TV-Sender Bild der gleichnamigen Boulevardmarke ist gestartet. Am heutigen Sonntag begann um 9.00 Uhr das frei empfangbare Fernsehprogramm zunächst mit einem Vorschau-Clip zum eigenen Profil des Senders.

Danach folgte die erste Sportsendung „Die Lage der Liga“. Erster Gast war Sport-Geschäftsführer von Hertha BSC, Fredi Bobic.

„Hallo Deutschland, da sind wir“

Die Sendung moderierten die langjährigen „Bild“-Sportexperten Walter M. Straten und Alfred Draxler. Straten sagte zu Sendungsbeginn: „Hallo Deutschland, da sind wir. Bild auf Papier kennen Sie, Bild Digital kennen Sie auch und jetzt sind wir wirklich im Fernsehen gelandet. Und den Anfang macht, wie es sich für Bild gehört, der Sport. Wir sind sozusagen der Neil Armstrong von Bild im Fernsehen.“

Kanzlernacht am Sonntagabend

Am Abend des ersten Sendetags ist im TV-Programm eine „Kanzlernacht“ geplant. Getrennt voneinander werden in einem Spezial des Talkformats „Die richtigen Fragen“ ab 20.15 Uhr zunächst Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) und dann in einer weiteren Runde um 21.45 Uhr Kontrahent Olaf Scholz (SPD) befragt.

Deutschlands größte Boulevardzeitung will mit dem TV-News-Sender Live-Berichterstattung, Dokus, Reportagen und Talks anbieten. Herzstück des Programms wird unter der Woche die Sendung „Bild Live“ von 9 bis 14 Uhr sein. Sonntags gibt es einen Sport-Schwerpunkt. Der Medienkonzern Axel Springer hat mit Bild nun drei TV-Sender im Portfolio. Die anderen beiden Sender sind Welt und N24 Doku.