Wer tanzt sich zum Sieg? Der große „Let’s Dance“-Finalisten-Check

Rúrik Gíslason und Renata Lusin auf dem "Let's Dance"-Parkett. (jom/spot)
Rúrik Gíslason und Renata Lusin auf dem "Let's Dance"-Parkett. (jom/spot)

TVNOW / Stefan Gregorowius

28.05.2021 13:27 Uhr

An diesem Freitag geht die 14. "Let's Dance"-Staffel zu Ende. So haben sich die drei Finalisten bisher geschlagen.

Seit Ende Februar kämpfen Promis um den Titel „Dancing Star 2021“. Drei Promis haben es ins Finale von „Let’s Dance“ geschafft, das an diesem Freitag (28. Mai, ab 20:15 Uhr bei RTL, auch via TVNow) stattfindet. Ex-Fußballer Rúrik Gíslason (33), „GZSZ“-Darstellerin Valentina Pahde (26) und der allererste „Prince Charming“ Nicolas Puschmann (30) werden sich an die finalen Tänze wagen. Wer wird nach dem Jurytanz, dem liebsten Einzeltanz und einem Freestyle siegen?

Nicolas Puschmann

Der wohl überraschendste Finaleinzug ist Nicolas Puschmann gelungen. Nach dem Verletzungsausfall von Ilse DeLange (44) kehrte er nach seinem Ausscheiden mit Tanzpartner Vadim Garbuzov (34) ab Show neun zurück und schaffte es bis ins Finale. Vor seiner Teilnahme verriet er im Interview mit spot on news, dass er ein „typischer Geburtstags- und Schützenfesttänzer“ sei. Mit viel Ehrgeiz und seinem erfahrenen Tanzpartner an der Seite, steigerte sich Puschmann von 18 Punkten in Show eins bis hin zu 30 Punkten in Show vier und sechs. Auch in den weiteren Ausgaben konnte er sich im vorderen Ranking platzieren. Im Halbfinale holte er von den Finalisten allerdings am wenigsten Zähler (76 in drei Tänzen).

Nicolas Puschmann wurde 1991 in Hamburg geboren und ist gelernter Veranstaltungskaufmann. Bekannt wurde er im Jahr 2019 als der erste „Prince Charming“ der gleichnamigen Datingshow auf TVNow. Dort lernte er Freund Lars Tönsfeuerborn (30) kennen. Im November 2020 trennte sich das Paar und feierte Ende Januar 2021 ein Liebescomeback.

Valentina Pahde

„GZSZ“-Darstellerin Valentina Pahde und Valentin Lusin (34) konnten die Jury unter anderem mit Quickstep, Wiener Walzer und Contemporary überzeugen. Insgesamt gab es für das Tanzpaar fünfmal 30 Punkte. Im Halbfinale konnte Pahde 80 Punkte abstauben und hinterließ mit dem vorher noch nie getanzten Langsamen Walzer im „Impro Dance“ bleibenden Eindruck bei der Jury. Dass sie den achten „Let’s Dance“-Platz ihrer Schwester Cheyenne aus dem Jahr 2017 mit einem Sieg toppen kann, scheint zum Greifen nah.

Pahde kam 1994 in München zur Welt. Ihre ersten Schauspielschritte machte sie in der ZDF-Serie „Forsthaus Falkenau“, in der sie schon im Alter von drei Jahren abwechselnd mit ihrer Zwillingsschwester Cheyenne von 2002 bis 2006 vor der Kamera zu sehen war. Seit 2014 spielt sie Sunny im Hauptcast der RTL-Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und bekam mit „Sunny – Wer bist du wirklich?“ bereits ein Spin-off. Pahde ist zudem als Sängerin, Designerin, Model und Influencerin tätig.

Rúrik Gíslason

Mit starken Auftritten konnten auch Rúrik Gíslason und Renata Lusin (33) aufwarten. Auch für den ehemaligen Fußballspieler aus Island gab es in der Staffel bereits fünfmal 30 Punkte, unter anderem für den Jive, Cha Cha Cha und einen Paso Doble. Im Halbfinale sahnte er mit 82 Punkten die meisten ab. Die 30 Punkte für den Contemporary kommentierte Jurorin Motsi Mabuse (40) mit: „Das war für mich ein Tanz für die Ewigkeit.“

Rúrik Gíslason wurde 1988 in Reykjavík geboren. Bekannt wurde der isländische Stürmer vor allem durch die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2018. Er lief bereits für die dänischen Clubs Viborg FF und FC Kopenhagen sowie für den 1. FC Nürnberg auf. Zuletzt spielte er beim SV Sandhausen, im November 2020 gab er sein Karriereende bekannt. Durch seine Teilnahme bei der WM erlangte er viel mediale Aufmerksamkeit, wurde als „Sexiest Man of the Match“ zum Social-Media-Star. Er arbeitete danach als Model und gründete eine eigene Gin- und Mode-Marke.