Wie können Hotels die Kundenzufriedenheit mit modernen Technologien verbessern?

Tari TamaraTari Tamara | 28.04.2022, 14:08 Uhr | ANZEIGE
Hotel
Hotelzimmer

Shutterstock/Dragon Images

Bei Hotels und Ferienhäusern steht für die Vermieter Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Daher ist es auch in ihrem Interesse, die Gäste bestmöglich zu umsorgen.

Diese Aufgabe kann nicht nur vom Personal übernommen werden. Auch neuste Technik hilft dabei. Gerade moderne Geräte können die Zufriedenheit der Kunden in vielerlei Hinsicht verbessern.

Empfang verbessern mit Handy Signalverstärkern

In vielen Hotels ist der Handyempfang nicht gut. Die Besucher möchten im Internet surfen, auch wenn sie nicht mit dem Hotel-WLAN verbunden sind. Dann ist es natürlich nicht schön, wenn sie nur mit langsamen Geschwindigkeiten ins Internet kommen. Mit einem Handy Signalverstärker von das GSM Repeaters Österreich könnte man das Netz verbessern. Damit werden die Signale innerhalb eines Gebäudes empfangen und verstärkt.

Grundsätzlich gibt es drei Faktoren, die über den Mobilfunkempfang eines Handys entscheiden: Die Entfernung zum nächsten Sendemast und die Anzahl und das Material der Hindernisse, die dem Signal im Weg stehen.

Schwache Mobilfunksignale in Gebäuden verstärken

In Gebäuden ist es so, dass das Funksignal nicht ungehindert zum Empfangsgerät vordringen kann. Es muss mehrere Wände durchlaufen.
Die Funkwellen des Mobilfunknetzes breiten sich geradlinig aus. Da reicht auch ein Funkschatten eines Baums, um dem Signal einen Todesstoß zu verpassen.

Große Gebäude wie Lagerhallen und Hotels stellen noch massivere Hindernisse dar. Je nachdem aus welchem Material die Wände sind, wird das Mobilfunksignal geschwächt. Während Holz nur ein kleines Hindernis ist, können Beton- oder Stahlbetonwände einen Raum gänzlich abschirmen. Oft bekommt man in solchen Fällen nur unmittelbar eines Fensters ausreichend Empfang.

Kindersicherung für das Smartphone: So machen Eltern das Handy sicher

Technische Grundlagen

Die Funktionsweise ist simpel: Ein Mobilfunk-Repeater nimmt zunächst das Signal der jeweiligen Frequenz (Singleband-Repeater) bzw. der Frequenzen (Multiband-Repeater) auf, für die es ausgelegt ist. Anschließend wird das Signal verstärkt und wieder abgegeben. Dadurch wird der Empfang verbessert. Der Repeater besteht aus zwei Empfänger- und Sendereinheiten.  Sie senden und empfangen auf den jeweiligen Downlink- und Uplink-Frequenzen, die durch entsprechende technische Standards definiert sind.

Technisch betrachtet wird ein sogenanntes Pseudo-Netz erzeugt. Besonders leistungsstarke Verstärker können umliegende Netze stören. Hierbei kann es zu Interfrequenzen kommen. Wenn man den Verstärker jedoch richtig dimensioniert, so werden keine Hauptnetze gestört und die Nutzung des Mobilfunk-Repeaters kann ohne technische Probleme erfolgen.

iPhone, Pixel und Co.: Das Handy einfach mieten?

Leistung eines Repeaters

Die benötigte Leistung richtet sich immer nach der Fläche, die versorgt werden muss. Die Leistung sollte aber niemals überdimensioniert werden (§55 TKG). Die Flächenangaben verschiedener Hersteller unterscheiden sich jedoch oft sehr stark voneinander.

Alle Mobilfunksignale verstärken

Grundsätzlich kann man Signale jedes Standards verstärken und so den Empfang verbessern. Mit Singleband-Repeatern können einzelne Frequenzbänder verstärkt werden. Durch Dualband-Repeatern kann man dem mobilen Internet sowie der Sprachqualität einen Boost verpassen.

Elemente eines Repeater-Systems

Für Mobilfunksignale besteht das Standard-Verstärker-System aus folgenden Komponenten:

Außenantenne

Es sollte immer eine zum Frequenzbereich passende und leistungsstarke Antenne verwendet werden. Für optimale Sende- und Empfangseigenschaften sollte sie zum Sendemast des Netzbetreibers hin ausgerichtet sein.

Repeater

Die Verstärkereinheit wird im Gebäude möglichst nahe zur Außenantenne angebracht.

Innenantenne

Im Normalfall kommt hier eine einfache Stummelantenne am Repeater zum Einsatz.

Antennenkabel

Zur Außenantenne sollte das Antennenkabel max. 10-15 Meter lang sein. Das Kabel zwischen dem Mobilfunk Repeater und der Innenantenne darf sehr kurz sein und sollte über eine geringe Dämpfung verfügen.

Antennenstecker

Als Bindeglied zwischen den verschiedenen Geräten und den Koaxialkabeln werden Antennenstecker benutzt. Es muss hier auf hochwertige und richtig montierte Stecker geachtet werden, da es sonst zu Koppelverlusten kommen kann.

Splitter/Verteiler

Je nach der Anzahl der anzuschließenden Innenantennen werden die Verteiler ausgesucht. Die Splitter gibt es in verschiedenen Größen.

Richtige Installation des Repeaters

Die Verwendung der passenden Außenantenne und die Montage an der richtigen Stelle sind für die optimale Leistung und Funktion sehr wichtig. Wird die Außenantenne an einer Stelle montiert, an welcher wenig Empfang ist, so kann der Verstärker auch nicht effektiv arbeiten. Es ist notwendig, dass dem Repeater ein stabiles Signal zugeführt wird. Eine Montage im oberen Bereich des Gebäudes bietet sich hierbei an. Den richtigen Standort kann man mit dem Handy ermitteln. Sind 4 Balken vorhanden, so ist der Ort geeignet.

Basis Installation

Technisch ist die Installation eines Mobilfunk Repeaters inkl. Antennen kein Hexenwerk. Es sollte allerdings sorgfältig gearbeitet werden und die wichtigsten Rahmenbedingungen dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Die Komplexität einer Repeater-Anlage steigt mit der zu versorgenden Fläche sowie der Anzahl an Innenantennen und Verstärkern. Ideal ist es, wenn man für jeden zu versorgenden Raum eine Innenantenne anbringt. Das sorgt für eine ideale Verteilung des Signals und ermöglicht die korrekte Justierung der Repeater-Anlage.

Fazit:

Das Nutzen von mobiler Datenkommunikation wird immer wichtiger. Gleichzeitig muss aber auch die Versorgung und die Qualität des Mobilfunks gesichert werden. Gerade in Hotels darf dieser Aspekt nicht unbeachtet bleiben. Schirmen viele umliegende Gebäude die Mobilfunksignale ab, so müssen Mobilfunknetze durch interne Gebäudeverstärker in den Räumlichkeiten gleichmäßig verteilt werden.

(KTAD)