ZDFneo will Comedy-Bereich ausbauen

Der Satiriker Jan Böhmermann. Er bekommt beim ZDF eine sechsteilige Kochshow.
Der Satiriker Jan Böhmermann. Er bekommt beim ZDF eine sechsteilige Kochshow.

Ben Knabe/ZDF/dpa

22.06.2021 09:44 Uhr

Noch in diesem Jahr sollen bereits vier neue Formate hinzukommen: ZDFneo will der Comedy einen deutlich größeren Platz einräumen.

Der TV-Kanal ZDFneo will seinen Comedy-Programmbereich deutlich ausbauen. Senderchefin Nadine Bilke sagte der Deutschen Presse-Agentur, man plane, „in einer hohen Frequenz und in einer Regelmäßigkeit“ sowohl im Linearen als auch in der Mediathek Comedy anzubieten.

„Bisher hatten wir Comedy nicht in dieser hohen Frequenz. Ich glaube, dass Comedy in Kombination mit relevanten Themen ein guter Angang ist.“

Allein dieses Jahr soll es noch vier neue Formate geben. Dazu zählt zum Beispiel im Juli die achtteilige Serie „Deadlines“ dienstagabends. Darin geht es um mehrere Freundinnen in ihren 30ern.

Bilke erläuterte zu Plänen für 2022: „Nächstes Jahr machen wir mit Comedy-Serien weiter, dieser Sendeplatz wird kontinuierlich mit neuen Serien bespielt werden.“ Rund acht Serien seien im Jahr geplant. „Wir probieren das erst einmal ganz bewusst in einer großen Bandbreite. Wir experimentieren mit einer Spannbreite.“

ZDFneo ist ein Spartenprogramm beim öffentlich-rechtlichen ZDF. Unlängst war bekanntgeworden, dass es in diesem Sommer auch eine neue sechsteilige Kochshow mit Satiriker Jan Böhmermann geben werde. „Böhmi brutzelt“ wird wöchentlich ab 23. Juli in der ZDF-Mediathek abrufbar sein und ab 24. Juli samstags um 19.45 Uhr im Spartensender ZDFneo ausgestrahlt.

Im ZDF-Hauptprogramm ist die Show nicht zu sehen. Dort hat Böhmermann freitagabends den Programmplatz nach der „heute-show“ mit seiner Satiresendung „ZDF Magazin Royale“. Er hatte seine Satireshow zuvor bei ZDFneo gesendet und war dann ins Hauptprogramm gewechselt.

Zur Kochshow, die nicht in den Bereich Comedy fällt, sagte Bilke: Als Böhmermann ins Hauptprogramm wechseln sollte, habe man diskutiert, dass er „weiterhin eine Spielwiese und ein Standbein“ bei ZDFneo behalten sollte. „Gerade, wenn er neue Dinge ausprobieren will. Das war von vornherein ein Teil der Vereinbarung.“ Über das Format Kochshow sagte die Senderchefin, Böhmermann sei mit der Produktionsfirma und mit der Idee auf den Sender zugekommen.