Zufall? Kaum ist der „Playboy“ raus, flieht Mimi Gwozdz aus dem Container?

Promi BB: Mimi Gwozdz heult verzweifelt - und fällt dann eine Entscheidung
Promi BB: Mimi Gwozdz heult verzweifelt - und fällt dann eine Entscheidung

Foto: Sat.1

13.08.2021 18:59 Uhr

Mimi Gwozdz hat es im Promi Big Brother-Haus nicht mehr ausgehalten und sich freiwillig dafür entschieden, das Haus zu verlassen.

Die einen werden sagen „Mimimimi“, die anderen werden Mimi Gwozdz und ihre Entscheidung vielleicht auch ein Stück weit nachvollziehen können: die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin hat den Promi Big Brother-Kosmos freiwillig verlassen. Die Vermutung liegt nahe, dass das ständige Dauer-Gezeter von Trash-TV-Gouvernante Melanie Müller, Berufs-Hysterikerin Danni Büchner und Co. massiv an den Nerven zerrt und ist man selbst nicht Teil dessen, ist ein lockeres „Das hätte sie ja wohl durchziehen können“ leicht dahin gesagt.

Die Nerven liegen blank

Playboy-Mimi selbst gibt den Kleinkrieg im Haus zwischen einigen Kandidaten zwar nicht als Hauptgrund für ihren Ausstieg an, dafür aber so einige andere Dinge, die für sie nicht mehr erträglich waren.

„Ich möchte Promi Big Brother verlassen, weil ich einfach keine Kraft mehr habe, sowohl körperlich als auch nervlich bin ich komplett am Ende. Ich kann mir die Situation hier nicht mehr antun. Kein eigener Schlafplatz, die Toilette mit zig anderen Leuten zu teilen, es ist einfach zu viel. Daher habe ich beschlossen zu gehen“, verkündet sie in Show 7 dem Großen Bruder.

Promi BB: Mimi Gwozdz heult verzweifelt - und fällt dann eine Entscheidung

Foto: Sat.1

Mimi über ihre Mitbewohner

Die Bewohner hingegen lobt Mimi in den Himmel. „Am schönsten war es, die ganzen Menschen hier kennenzulernen. Ich bin froh, jeden einzelnen kennengelernt zu haben“. Kaufen wir ihr sofort ab. Immerhin legte sich auch Mimi gleich am zweiten Tag mit Danni Büchner an (die dann ihre Aufmerksamkeit aber schnell auf die neue Erzfeindin Ina Aogo konzentrierte) und so richtig am Dauerkuscheln und Schmusereien austauschen mit ihren Mitstreitern war die jährige ja nun auch nicht unbedingt.

Mimi Gwozdz: Daran lag’s

Es scheint eher so, als wäre das eingetreten, was Mimi auch schon lange  zuvor dem „Playboy“, in dem sie aktuell zu sehen ist, verriet: „Ich glaube, dass viele Leute mir auf die Nerven gehen konnten während der langen Zeit. Es ist nicht einfach, mit so vielen verschiedenen Charakteren klarzukommen.“

Und weiter: „Ich finde es generell schwierig, mit so vielen Menschen auf so engem Raum zu leben und direkt neben Fremden zu schlafen. Das bin ich nicht gewohnt.“ Mit andren Worten: sie hat’s geahnt, dass sie nicht durchhält. Oder gewusst!

Pikant: Ausgerechnet einen Tag nach Veröffentlichung ihrer Playboy-Fotos verlässt sie den Container. Zufall? Wollte sie womöglich schon eher raus? Dann hätte man aber den Playboy mit ihr vielleicht nicht so in der Show präsentieren können. Hat man se hinter den Kulissen gebeten, bitte noch bis zum Erscheinen des „Playboy“ im Haus zu bleiben? Eine bessere Werbung zur besten Sendezeit gibt’s halt nicht…

Ina Aogo trauert

Das soll sie mal Ina Aogo oder Rafi Rachek sagen, die im Moment mit ständigen Verbalattacken ihrer Mitbewohner zu kämpfen haben – also eigentlich nur von zwei Mitbewohnern: Melanie Müller und Danni Büchner. Deswegen kann Ina auch ihre Tränen nicht zurückhalten und nach ihrem Heulkrampf wegen Danni „Fiesling“ Büchner bricht es aus ihr nach Mimis Entscheidung gleich noch mal heraus. “Das war ihr alles zu viel”, äußert sich die Fußballer-Gattin. Doch schnell wird wieder gelacht. Ina: “Sie wird jetzt erst mal zehn ‘Playboys’ kaufen!”

Das glauben wir gern.