Samstag, 14. September 2019 22:48 Uhr

Aloe Blacc: So war seine Beziehung zu Avicii

Fotos: Universal Music & imago images / ZUMA Press

Sie waren ein starkes Team: Soul-Sänger Aloe Blacc (40) und Star-DJ Avicii. Gemeinsam landeten sie mit „Hey Brother“ und „SOS“ weltweit sehr erfolgreiche Hits. Letzteren erlebte der beliebte Hit-Produzent aber nicht mehr mit. Vergangenes Jahr nahm sich der damals erst 28-Jährige das Leben.

Seine Musik bleibt unvergessen und seine Fans nach wie vor untröstlich. Am 05 Dezember kommen einige Star-DJs und Weggefährten von Avicii in dessen Heimatstadt Stockholm für ein Tribut-Konzert zusammen. Die Tickets dafür waren bereits nach wenigen Minuten ausverkauft.

„In dieser Industrie sieht man sich nicht oft“

Neben David Guetta, Adam Lambert und Rita Ora wird auch Aloe Blacc dabei sein. Ihm sei es sehr wichtig Avicii Tribut zu zollen und bei diesem Event für mehr Aufmerksamkeit für psychische Gesundheit zu werben. Im Interview mit klatsch-tratsch.de beschrieb der Sänger seine Beziehung zum Verstorbenen so: „Unsere Beziehung beruhte auf gegenseitigem Respekt.“

Weiter erklärte der 40-Jährige: „In dieser Industrie sieht man sich nicht besonders oft. Es ist eher so, dass die Flugzeuge sich irgendwo in der Luft kreuzen. Man schreibt viele e-Mails und SMS.“

Gelegentlich lese er noch den Nachrichtenverlauf der beiden. An eine Nachricht kann er sich noch sehr gut zurückerinnern. „Da gab es eine e-Mail, in der er sich extrem begeistert von meiner Stimme zeigte. Und meinte: „Man, Du kannst mit deiner Stimme echt alles machen!““

Das war sein letzter Wunsch

Nach Aviciis Tod wurde postum die Single „SOS“ veröffentlicht, die textlich ein offensichtlicher Hilfeschrei des jungen Produzenten war. Der habe sich, wie man später in einer Notiz las, gewünscht, dass diese Nummer ebenfalls von Aloe Blacc gesungen wird.

Die Aufnahmen dafür seien alles andere als einfach für ihn gewesen, verrät Aloe. „Ich respektiere seinen Wunsch, aber ich hätte mir gewünscht, er hätte ihn mir schon früher gezeigt … Es war echt schlimm als ich von dem Vorfall in den Nachrichten gehört habe. Ich habe den Song sofort eingesungen, als ich ihn bekommen habe, aber ich habe lange dafür gebraucht.“

Warum gerade er diesen Song einsingen sollte, erklärt sich Aloe so: „‚SOS‘ hat er zu Lebzeiten geschrieben und in einem Kommentar vermerkt, dass ich ihn singen solle. Davon wusste ich davor aber nichts. „SOS“ ist einer dieser Songs, der zwei verschiedene Sing-Arten voraussetzt. Ich denke, er hat mich dafür ausgewählt, weil er sich sicher war, dass ich das könnte. Also diese Country-Folk-Art und die Pop-Vocals.“

Der fertige Song wurde zum Hit und wird mit großer Sicherheit auch beim „Avicii Tribute Concert for Mental Health Awareness“ im Dezember gespielt werden. Aloe Blacc ist es wichtig bei diesem Event dabei zu sein. „Nachdem ich mit seinem Vater gesprochen habe, habe ich ihm auch angeboten ihm zu helfen, wenn ich das irgendwie kann.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren