Sonntag, 27. Oktober 2019 18:48 Uhr

Annemarie Eilfeld steht wegen Stalker noch mit Polizei in Kontakt

Foto: Star Press / aedt

Vor gut drei Jahren begann ein Stalker Schlagersternchen Annemarie Eilfeld (29) nachzustellen und ihr Leben zur Hölle zu machen. Durch diesen zusätzlichen Stress sei die singende Blondine krank geworden und habe sich Zuhause in ihrer Berliner Wohnung nicht mehr wohlgefühlt, erzählt sie im Interview mit klatsch-tratsch.de.

„Ich hatte eine Magenschleimhautentzündung, konnte nicht mehr richtig essen. Ich konnte auch nicht mehr richtig schlafen, bin ständig wie ein Geist durch meine Wohnung gewandert und wenn ein Auto länger als 10 Minuten vor meinem Haus stand, habe ich Panik bekommen. Das war dann für mich irgendwann kein Lifestyle mehr.“

Quelle: instagram.com

„Bis heute wurde keiner gefunden“

Als Reaktion darauf zog sie vor zwei Jahren wieder zu ihrer Familie nach Dessau. Dadurch wurde es besser, erklärt Annemarie: „Danach hat sich die Sache mit dem Stalker im Sande verlaufen. Es kamen noch ein paar Anrufe rein – auch mitten in der Nacht. Aber es verlief sich.“ Sie wisse bis heute nicht, wer der Stalker war, sagt sie. „Ich telefoniere aber noch immer regelmäßig mit der Polizei, aber bis heute wurde keiner gefunden.“

Annemarie kann nicht verstehen, warum ihr jemand das Leben zur Hölle machen wollte. „Ich habe keine Schulden und hatte auch mit niemandem Probleme. Es war wirklich absolut ungerechtfertigt“, erklärt sie abschließend.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren