14.11.2020 21:18 Uhr

Big-Brother-Star Cedric Beidinger hat von seiner Siegprämie gespendet

Im Frühjahr gewann Cedric Beidinger die diesjährige Staffel von "Big Brother". Nachdem der Influencer vor einigen Monaten mit Claudia Obert Ibiza unsicher gemacht hat, ist es ruhig um ihn geworden. Darum hat klatsch-tratsch.de jetzt bei dem Schönen nachgehakt.

Foto: Cedric Beidinger

Was macht eigentlich Cedric Beidinger? Bis auf Fitness nicht allzu viel, mag man sich beim durchklicken seiner Insta-Storys denken. Gegenüber klatsch-tratsch.de hat der durchtrainierte Frauenschwarm jetzt aber verraten, dass sich bei ihm in den vergangenen Wochen so einiges getan hat. Nachdem er einen großen Teil seiner Siegprämie von 100.000 Euro (abzüglich des massiven Anteils für’s Finanzamt) in Immobilien investiert hat, spendete er nun auch noch rund 11.000 Euro an mehrere soziale Einrichtungen.

Darum spendete er an eine Kinder-Kardiologie

Im Gespräch erklärte der 26-jährige Mainzer: „3.000 Euro gingen an die ‚kikam‘ Kinder-Kardiologie bei mir in Mainz. Da lag ich damals selbst als Baby. Zudem habe ich jeweils 1.000 Euro an die Tafel und für die Brunnen in meiner Heimatstadt gespendet“, erklärte der Fitnessfreak.

Cedric Beidinger: "Das habe ich mit dem Rest meiner Siegprämie gemacht"

Foto: Cedric Beidinger

„Der gleiche Betrag ging an den TSV Schott Mainz, wo ich früher selbst Athlet und Trainer tätig war, sowie an das ‚Human Help Network Mainz‘. Das ist eine international tätige Hilfsorganisation, die das Ziel hat, die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven benachteiligter Kinder weltweit nachhaltig zu verbessern.“

Cedric Beidinger hat mit Obdachlosen gearbeitet

„Ich habe 2019 ein Jahr lang bei der Münchner Bahnhofsmission mit Obdachlosen gearbeitet. Daher habe ich mich dazu entschieden,  ebenfalls 1.000 Euro an die Tafel und somit an die Obdachlosenvereine in Mainz zu spenden. Der selbe Betrag ging übrigens auch an die Kinderkrebshilfe in Berlin.“

Hilfsbedürftige liegen ihm am Herzen

Zudem erklärte der „Big Brother„-Gewinner: „Das restliche Geld, also 1.000 Euro spendete ich an ‚Dein Tag für Afrika‘. Der Organisation ‚Rheinhessen hilft‘ habe ich sogar 2.000 Euro gespendet, da es mir Hilfsbedürftige generell am Herzen liegen. Die Resonanz darauf war natürlich überall enorm und ich freue mich, dass ich mit dem Geld etwas Gutes gemacht habe.“

Schließlich hätte Cedric Beidinger seine Siegprämie ja auch sinnlos verprassen können. Die zukünftigen Gewinner von Fernsehshows können sich jedenfalls ein Beispiel an dem Influencer nehmen.