Samstag, 18. Mai 2019 14:10 Uhr

Daniel Donskoy: Darum schwänzt der falsche Pfarrer den ESC

Es ist soweit: Maik (Daniel Donskoy) muss seine erste katholische Trauungzeromonie durchführen.

Heute schaut die Welt gebannt nach Tel Aviv auf das Finale des diesjährigen Eurovision Song Contests, bei dem der oder die Nachfolgerin für die Vorjahressiegerin Netta (26) gekürt wird. Einer, der das Spektakel nicht mitverfolgen will ist „Sankt Maik“-Star Daniel Donskoy (29), der auch als Sänger durchaus erfolgreich ist.

Daniel Donskoy: Darum schwänzt der falsche Pfarrer den ESC

Foto: TVNOW

Im Interview mit klatsch-tratsch.de verrät der sympathische Schauspieler und Musiker: „Meine Mama lebt zwar in Tel Aviv und ich denke, sie wird wahrscheinlich hingehen. Wenn ich jetzt in Israel wäre, würde ich bestimmt mitkommen.“ Weiter erklärt er: „Dennoch ist es nicht ganz mein Ding, es ist zwar amüsant die Show zu verfolgen, aber oftmals ist es musikalisch eher unterschiedlich gut. Man merkt, das die Unterhaltung immer mehr in den Fokus gerückt ist.“

Früher war alles besser

War früher denn wirklich alles besser? Daniel findet schon: „Früher in den 60er, 70er Jahren war das noch “DAS” Event – Giganten wie ABBA haben mitgemacht. Heutzutage geraten die ESC-Teilnehmer nach ihrem Auftritt immer mehr in Vergessenheit.“ Sein Wochenende will Daniel Donskoy sinnvoller nutzen und an seinem kommenden Album arbeiten: „Ich schreibe dieses Wochenende lieber Songs in Südtirol.“

Daniel Donskoy: Darum schwänzt der falsche Pfarrer den ESC

Daniel Donskoy spielt die Hauptrolle in der RTL-Serie „Sankt Maik“. Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Seine Liebe zur Musik kommt nicht von ungefähr: Bereits in früher Kindheit brachte ihm seine russische Großmutter das Klavierspielen bei. Doch die strenge russische Disziplin engte Daniel zu sehr ein. Bereits in der Pubertät brach er aus der Strenge des Elternhauses aus und begann eigene Songs zu schreiben. Und auch als seine Schauspielkarriere losging, blieb die Musik weiterhin ein wichtiger Bestandteil in seinem Leben.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren