Freitag, 12. Juli 2019 18:52 Uhr

Fiona Erdmann wohnt in Dubai: „Ich war in der Arabisch-Schule“

Model und Ex-GNTM-Teilnehmerin Fiona Erdmann (30) hat vor über einem Jahr Deutschland hinter sich gelassen und lebt nun in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort arbeitet sie als Model und Unternehmerin, im Interview erzählt sie, dass sie in Deutschland nichts mehr gehalten hat.

Fiona Erdmann wohnt in Dubai: "Ich war in der Arabisch-Schule"

Foto: Foto: Star Press / cinnemon red

klatsch-tratsch.de traf Fiona Erdmann am Rande der Berliner Fashion Week beim „Hashmag“-Event, wo das Model aus dem Nähkästchen plauderte: „Dubai ist mein zu Hause. Heimweh habe ich gar nicht. Ich fühle mich da total wohl und ich fühle mich da zu Hause. Das hat aber auch immer etwas damit zu tun, wenn du einen Schlüssel für eine Wohnung hast und das dein Ort ist. Das habe ich in Deutschland nicht mehr.“

Freunde und Anschluss hat Fiona schnell gefunden, mit der Arbeit als Model sah das anders aus, wie sie zugibt: „Arbeitstechnisch ist es da anders, das braucht auch seine Zeit und man muss sich dort den Arsch aufreißen. Von nichts, kommt auch nichts.“

Sie spricht arabisch

Übrigens, Fiona konnte bereits arabisch, bevor sie nach Dubai zog, ihr verstorbener Ehemann war Araber: „Ich kann arabisch, ich war anderthalb Jahre in der Arabisch-Schule. Ich kann es lesen und schreiben, durch meinen Mann, der war ja auch Tunesier. Das war schon immer für mich interessant. Ich werde das auch weiter ausbauen. Aber man muss sagen, in Dubai braucht man gar kein arabisch.“

Quelle: instagram.com

Neben dem Modeln gründet Erdmann gerade ein eigenes Unternehmen, es ist ein Accessoire-Label: „Es ist nicht direkt Schmuck, aber es geht in die Richtung. Mehr kann ich nicht sagen. Aber wir sind gerade in der Produktionsphase und das bringt so viel Spaß. Ich bin ein kreativer Mensch, es ist genau mein Ding. Ich liebe das.“

Für sie war es schon immer wichtig, sich ein zweites Standbein aufzubauen, wie sie erklärt: “ Ich habe mich noch nie gerne darauf verlassen, dass ich nur Model bin. Ich werde bald einen Podcast starten, das wird etwas Besonderes, das gab es so noch nicht. Ich habe gerne meine Hände in mehreren Pötten.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren