Mittwoch, 8. April 2020 20:13 Uhr

Ist Désirée Nick zu weit gegangen? Das sagt der Experte!

Fotos: SAT.1/Richard Hübner

Man kann über die neue Trash-TV-Show „Promis unter Palmen“ sagen, was man möchte. Sat.1 landet mit dem neuen Format nicht nur einen unglaublichen Quoten-Hit, sondern zeigte auch beim teilnehmenden Cast ein extrem gutes Händchen. So, liebe Sender, funktioniert hochkarätiges Tralala!

Eine, die in der Sendung extrem auffiel, war Deutschlands spitzeste Zunge Désirée Nick. Die 63-jährige Berlinerin und selbsternannte „Beleidigunhskünstlerin“ ist eine der kontroversesten Teilnehmerinnen der Show aus Thailand. So fiel die einstige Dschungelkönigin durch enorme Streitlust, gemeine Sprüche und sogar aggressives Verhalten auf. Anders gesagt: Sie brachte einige ihrer Kollegen AUF die Palme!

„Das ist Mobbing schlimmster Art!“

Ihre Auseinandersetzung mit der trinkfesten Unternehmerin Claudia Obert zog sich über die ersten beiden Folgen und gipfelte in einer Auseinandersetzung, in der La Nick der sichtlich angeschickerten Obert obendrein noch einen Schubs verpasste. Diese klagte anschließend, dass sie um ihre körperliche Unversehrtheit fürchte und deshalb überlege, die Sendung zu verlassen.

Anlass genug für Désirée Nick mit den Worten „Ich hab dir beim Packen geholfen!“ den Koffer der badischen Unternehmerin die Treppe herunterzupfeffern.

Die einen feierten sie für ihre Spitzen und ihr Vorgehen im Haus, während die anderen das Verhalten als schlichtweg gemein erlebten. Im Netz werfen ihr einige Zuschauer sogar Mobbing vor.

Désirée Nick: Ist sie nun zu weit gegangen? Das sagt ein Medienexperte!

Fotos: SAT.1/Richard Hübner

„Man hat La Nick gebucht – es wird La Nick serviert“

„Das ist Mobbing schlimmster Art“, schreibt beispielsweise ein Zuschauer in den sozialen Netzwerken. „Sie ist einfach eine verbitterte, alte Frau! So geht man nicht mit anderen um!“ Und auch „PuP“-Teilnehmer Bastian Yotta findet im Interview mit klatsch-tratsch.de keine guten Worte über seine temporäre Villa-Mitbewohnerin: „Désirée ist handgreiflich und asozial.“

Doch ist Desiree wirklich zu weit gegangen? Die Nick ist mit sich und der Sendung voll und ganz zufrieden und ist sich keiner Schuld bewusst. Im Gespräch mit unserer Seite stellt sie klar: „Die Leute wollten La Nick – sie bekommen La Nick. Man hat La Nick gebucht – es wird La Nick serviert.“ Krawumm!

Désirée Nick: Ist sie nun zu weit gegangen? Das sagt ein Medienexperte!

imago images / APress

Zwischen den Extremen

Doch ist es so einfach? Medienpsychologe Jo Groebel (69) erklärt im Gespräch mit klatsch-tratsch.de das Phänomen Désirée Nick: „Sie hat sich als eine Person positioniert, die sich immer kontrovers, wenn nicht sogar zuspitzend, polarisierend oder sogar ultra-provokant verhält.“

Und weiter: „Vom Verhalten her liefert sie in den besten Zeiten eine intelligente, spitze Zunge, was sie jetzt nicht unbedingt sympathischer macht. In den schlechteren Zeiten ist sie dann jemand, der einfach zuschlägt und einfach nur bösartig ist. Es gibt Leute in meinem Umfeld, die sagen, es ist nicht alles gespielt. Diese Seite hat sie halt auch.“

Beide Seiten wurden bei „Promis unter Palmen“ offensichtlich präsentiert: Zur großen Freude ihrer Fans – und zum blanken Entsetzen vieler anderer.

Doch ist die Nick über ihr Ziel hinausgeschossen? „Knallhart gesagt befinden wir uns gerade in einer Ausnahmesituation. Wir haben gerade ganz andere Sorgen“, wiegelt der Medienexperte ab. Es sei auch spekulativ, darüber eine langfristige Aussage zu treffen, „ob ihr das jetzt hilft oder nicht.“

Die Beleidigungskünstlerin ist aber davon überzeugt von der aktuellen Kontroverse zu profitieren, wie sie selbst sagt: „Ich merke nur, dass sehr viel mehr Traffic ist, weil der bei mir in Werbeverträgen und Anfragen mündet – also die arbeiten eigentlich alle für mich.“ Aha.

Das könnte Euch auch interessieren