Samstag, 15. Juni 2019 17:41 Uhr

Jenny Frankhauser krank: Experte erklärt die Folgen von Lipödem

Foto: WENN

Am Donnerstag machte Jenny Frankhauser (26) ihre Krankheit Lipödem öffentlich. Eine unheilbare Krankheit, die von weiblichen Hormonen ausgelöst wird. Jenny gab sich ratlos, wusste nicht, wie es für sie nun weitergehen soll.

Jenny Frankhauser: Experte erklärt die Folgen von Lipödem

Foto: WENN

Etwa drei Millionen Frauen in Deutschland leiden unter einer schmerzhaften, chronischen Fettverteilungsstörung (Lipödem). Die Erkrankung wird leider oft als bloßes Übergewicht abgetan. Jetzt macht auch Jenny Frankhauser ihre Diagnose öffentlich, denn auch sie ist betroffen.

Jenny schrieb in ihrem Instagram-Post, dass sie sich wunderte, warum sie trotz Sport nicht abnahm. klatsch-tratsch.de hakte bei Dr. Mathias Kremer-Thum, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, nach und der erklärt: „In jedem Fall sind Lipödeme keine ‚klassischen‘ Fettpolster, die durch Übergewicht entstanden sind. Ganz im Gegenteil zeichnen sie sich durch Diätresistenz aus.“

Jenny Frankhauser: Experte erklärt die Folgen von Lipödem

Foto: Medical One

Depressionen können folgen

Auch Schmerzen hatte Jenny immer wieder in den Beinen, tat diese jedoch als Muskelkater ab. Nun erklärt der Facharzt, dass Schmerzen für dieses Krankheitsbild normal seien: „Neben Druck- und Schmerzempfinden an den betroffenen Stellen, sind Betroffene auch besonders anfällig für Blutergüsse. Außerdem treten Schwellungen an Beinen und Armen verstärkt auf. Lipödeme äußern sich immer symmetrisch, also sind grundsätzlich beide Beine bzw. Arme betroffen. Die Symptome können bei jedem aber unterschiedlich auftreten.“

Quelle: instagram.com

Der Arzt warnt neben den Schmerzen, auch vor Begleiterscheinungen, wie z.B.: „In der Regel fühlen sich die Erkrankten nicht mehr wohl in ihrem Körper. Dies kann auch die Entwicklung von Ängsten und Depressionen zur Folge haben. Häufig treten erste Anzeichen bereits während der Pubertät auf und stören die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Frauen.“

Wie es für Jenny nun weitergeht, weiß sie noch nicht, sie schreibt: „Lebenslang Kompressionsstrümpfe und Lymphdrainage, oder doch eine OP und hilft das überhaupt? Ich bin so ratlos…“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren