Johannes Oerding: Darum hält er seine Beziehung zu Ina Müller so geheim

Johannes Oerding: Darum hält er seine Beziehung zu Ina Müller so geheim
Johannes Oerding: Darum hält er seine Beziehung zu Ina Müller so geheim

Fotos: IMAGO / Future Image

26.04.2021 14:41 Uhr

Dass "Sing mein Song"-Gastgeber Johannes Oerding und "Inas Nacht"-Moderation Ina Müller schon seit Jahren liiert sind, ist längst bekannt. Allerdings weiß man nicht viel über die Beziehung der beiden Publikumslieblinge und das ist kein Zufall ...

Mit der Sympathie eines Promis wächst auch das öffentliche Interesse am Privatleben der jeweiligen Person. Diese Erkenntnis mussten auch Singer-Songwriter Johannes Oerding und seine Partnerin, die Star-Moderatorin Ina Müller, am eigenen Leib erfahren. Natürlich gibt es prominente Paare, die ihr Beziehungsleben gerne mit den Fans und der Presse teilen.

„Versuche mir meinen privaten Raum weitestgehend zu erhalten“

Es gibt aber natürlich auch die, die ihr Liebesleben lieber für sich behalten. So auch der 39-Jährige, wie er im Gespräch mit Klatsch-tratsch.de verrät. „Ich versuche mir meinen privaten Raum weitestgehend zu erhalten. Bei uns ist es auch immer ein Tick schwieriger, denn Ina ist ebenfalls eine Person des öffentlichen Lebens und sie wird genau so beäugt wie ich.“

Deshalb muss das Paar gleich doppelt aufmerksam sein, um sicherzustellen, dass Privates auch wirklich privat bleibt, denn die Neugierde von Außen kennt keine Grenzen. „Wir müssen immer doppelt aufpassen, wenn wir etwas für uns behalten wollen. Ich muss sagen, das gelingt uns wirklich gut seit elf Jahren“, so der „Alles brennt“-Sänger.

Eine bewusste Entscheidung

Dabei überlässt das beliebte Promi-Paar nichts dem Zufall: „Wir gehen bewusst nicht gemeinsam über den roten Teppich oder machen bei irgendwelchen Couple-Shows mit oder spielen gemeinsam in einer Quiz-Show. So was halten wir sehr gut auseinander.“

Aber auch hinter den Kulissen sind sie ein eingespieltes Team und arbeiten gerne und erfolgreich zusammen  – allerdings ohne Kameras! Und zwar im musikalischen Bereich: „Ich schreibe bei ihrem Album mit und sie hilft mir bei meinem. Das ist auch unser verbindendes Element.“

Sehen wie Johannes Oerding bald im Sommerhaus?

Doch warum eigentlich diese radikale Trennung? Immerhin gibt es in der deutschen Medien-Branche viele dieser so genannten „Power Couples“, die im Doppelpack gemeinsam noch mehr erreichen. „Ich brauche als Künstler mein Zweitleben mit ein paar kleinen Geheimnissen, den gewissen Feenstaub, damit die Leute weiterhin Interesse an mir haben.“

Das Interesse an Johannes Oerding dürfte mit seiner charmanten Gastgeber-Funktion bei der diesjährigen Staffel von „Sing meinen Song“ noch weiter steigen. Doch sein Interesse an anderen großen TV-Shows wie dem „Sommerhaus der Stars“ oder „Let’s Dance“ sind sehr mäßig. „Ich bin, was TV-Formate angeht, sehr picky. Das ist auch der Grund, wieso man mich noch nicht so oft im Fernsehen sieht.“

„Im Dschungel wirst du mich aber definitiv nicht sehen“

Seine Berufung sieht der attraktive Münsteraner in einem ganz anderen Feld: „Mein Beruf ist in erster Linie Musik machen und auf Tour sein. Jetzt kam natürlich die Pandemie dazwischen und ich werde zwei bis drei Jahre ausgesetzt sein, was meinen Beruf anbelangt. “Sing meinen Song” ist wirklich eins der ganz wenigen TV Formate, was – wie ich finde – zu mir passt.“

Dabei gefalle ihm vor allem eines: „Mit Freunden quatschen, singen, geile Geschichten hören und Spaß haben ist mein Hobby. Bei diesem Format musste ich nicht lange überlegen. Bei „Let’s Dance“ oder im Dschungel wirst du mich aber definitiv nicht sehen.“

Wobei tanzen für Johannes absolut kein Problem sei, sagt er. „Meine Tanzlehrerin für meine Musikvideos sagt über mich, dass ich sehr schnelle Füße habe. Ich bin nur ein bisschen hüftsteif.“ Er sei eher der Freestyler, der im Club mit Michael Jacksons berühmten Moon Walk begeistern könne. Na, dann wäre das auch ein für alle male geklärt … (DA)