Sonntag, 17. November 2019 11:57 Uhr

Karel Gott: Julian F.M. Stoeckel wäre gerne eine neue Version von ihm

imago images / K.Piles

Zuletzt veröffentlichte Julian F.M.Stoeckel (32) seine Debüt-Single “Wodka für die Königin”. Bei dem Song handelt es sich um eine Neu-Interpretation einer Operette, von Zarah Leander aus dem Jahr 1968. In Zukunft könnte er sich aber auch vorstellen mit Deutsch-Rappern zusammen zu arbeiten, wie er gegenüber klatsch-tratsch.de erzählte.

Für seinen ersten Song wählte der Paradiesvogel allerdings nicht zufällig das Werk der 1981 verstorbenen Schwedin. Seiner Meinung nach war diese nämlich eine genauso große Diva, wie er es heute sein will. Von daher passte die schrille Single zu dem Berliner wohl wie Faust auf Auge.

Karel Gott: Julian F.M. Stoeckel wäre gerne eine neue Version von ihm

imago images / Mauersberger

Kommt bald ein Feature mit Bushido?

Doch der 32-Jährige hat nun verraten, dass er sich vorstellen könnte seine Fans noch mit weiteren Tracks zu beglücken. Der “Dschungelcamper” aus dem Jahr 2014 träumt dabei vor allem von einem Feature mit Rapper Bushido (41). “Ich könnte mir ein Duett mit einem Deutsch-Rapper vorstellen wie Bushido zum Beispiel”, so Julian gegenüber dieser Seite.

“Ich wäre dann eine neue Version von Karel Gott”, phantasierte er über den 2019 verstorbenen Sänger weiter. Immerhin veröffentlichte der Berliner im Jahr 2008 mit der tschechischen Schlager-Ikone und “Für immer jung” (Alphaville-Remake) einen echten Erfolgs-Hit.

Rap und Schlager in einem Song vereint kann also durchaus funktionieren. Ob sich der “Alles wird gut”-Interpret gemeinsam mit Stoeckel in ein Studio stellt, ist allerdings die andere Frage.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren