Mittwoch, 30. Oktober 2019 19:11 Uhr

Matthias Reim: Darum würde er niemals ins Dschungelcamp gehen

Foto: imago images / Christian Schroedter

Trashformate wie das „Dschungelcamp„, „Promi Big Brother“ oder das „Sommerhaus der Stars“ locken seit Jahren mehr oder weniger bekannte Promis vor die Kameras und ein Millionen-Publikum vor die Bildschirme.

Da diese Shows in der Regel hohe Gagen einbringen und viel Aufmerksamkeit generieren, werden diese Formate ja eigentlich auch für die ganz großen Stars interessant. Einer, der aber nicht mal im Schlaf daran denkt, ist Schlager-Rocker Matthias Reim (61).

Quelle: instagram.com

„Ich bin absolut nicht zu kaufen“

Auch wenn sehr gute Angebote reingekommen seien, habe es ihn nie gereizt, wie er im Gespräch mit klatsch-tratsch.de verrät: „Noch nicht mal in den Zeiten, in denen ich pleite war.“

Reim wolle einfach immer seinen Prinzipien treu bleiben, wie er sagt: „A) muss ich danach in den Spiegel gucken können und B) bin ich kein Entertainer für Shows dieses Kalibers. Ich bin Musiker und ich nehme mich sehr ernst.“

Er könne zwar über sich lachen, feiern oder „mit Florian Silbereisen jeden Blödsinn mitmachen, aber ich bin absolut nicht zu kaufen. Selbst in Zeiten, in denen ich Geld brauchte. Jetzt brauche ich keins mehr.“  Eine Teilnahme an solch einer Sendung sei Hochverrat an seinem Werk. „Auch wenn sie horrende Summer bezahlen. No Way!“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren