Mittwoch, 18. September 2019 22:31 Uhr

Julian David: Deswegen waren die letzten vier Jahre so schwer für ihn

imago images / POP-EYE

Am 19. Juli erschien Julian Davids (29) neues Album „Ohne Limit“. Vier Jahre nach seiner letzten Platte. Im Musik-Business eine außergewöhnlich lange Zeit. Da riskiert man als Sänger schon einmal den Anschluss und damit zahlreiche Fans zu verlieren. Die Zwischenzeit war für Julian allerdings alles andere als leicht.

Was war da in den letzten Jahren los? klatsch-tratsch.de hakte bei dem sympathischen Sänger nach.

2015 veröffentlichte Schlagerstar Julian David sein bis dato letztes Album unter dem Titel „Süchtig nach dir“. Damals trug der Künstler seine Haare noch im auffälligen Platinblond. Seither hat sich bei dem 29-Jährigen nicht nur der Look verändert. Der Sänger hat in den vergangenen Jahren nämlich gelernt sich abseits des Trubels auch mal eine Auszeit zu gönnen und wirkt danach gelassener denn je.

Die Pause vom knallharten Musikbusiness hatte der 29-Jährige allerdings dringend nötig wie er gegenüber klatsch-tratsch. de offenbarte. „Die letzten vier Jahre waren nicht einfach. Ich musste, habe und durfte sehr viel reflektieren, lernen und hinterfragen. Ich habe diese vier Jahre für mich gebraucht. Ich war wie in einem Hamsterrad“, gestand der Sänger.

Die Familie hat ihm geholfen

„Ich hatte das Gefühl von einem Erfolg zum nächsten hetzen zu müssen. Ich habe verstanden, dass das nicht alles im Leben ist und ich mich auch zurücklehnen darf, um zu sehen was eigentlich schon alles erreicht wurde. Man sollte damit auch mal zufrieden und stolz auf sich sein“, berichtete Julian weiter.

Julia David: Deswegen waren die letzten vier Jahre so schwer für ihn

Julian David mit seiner Band Voxxxclub 2014. Foto: imago images / Karina Hessland

Während seiner Pause wurde der „17 für die Ewigkeit“-Sänger vor allem vor allem von seiner Familie unterstützt. „Meine Familie und Freunde haben mir dabei sehr geholfen. Mein Bruder hat gesagt, Julian wir setzen uns jetzt hin und ich zeige dir, was du schon alles geschafft hast. Wenn du dann nicht mit einem Lächeln aus unserem Gespräch gehst, weiß ich auch nicht weiter“, so Julian über seinen Bruder Marco.

In den vergangenen vier Jahren hat der ehemalige Voxxclub Sänger wohl viel Kraft für sein aktuelles Album gesammelt. Ein gutes Beispiel dafür seine Arbeit mal beiseite zu legen um danach wieder mit voller Konzentration durchzustarten.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren