06.02.2020 07:07 Uhr

Alexa Chung hasst Promis mit Stylisten: „Das ist so lahm!“

imago images / Future Image

Alexa Chung findet, dass „es nicht cool“ sei, wenn Prominente Stylisten beauftragen. Die 36-jährige Mode-Ikone, die die Netflix-Serie ‚Next In Fashion‘ zusammen mit Tan France moderiert, erklärte, dass sie es besser findet, sich für die Sendung selbst einzukleiden.

Die brünette Schönheit hatte verraten, dass sie es bevorzuge, sich für die Sendung selbst zu stylen, da sie es nicht leiden kann, wenn Prominente dafür einen Stylisten beauftragen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Alexa Chung (@alexachung) am Jan 20, 2020 um 2:04 PST

„Es geht um Individualismus“

Gegenüber ‚Refinery29‘ verriet Alexa: „Ich denke einfach, dass es lahm ist, einen Stylisten zu haben. Ich hasse es, wenn Promis Stylisten haben. Man denkt sich dann, hast du keinen eigenen Stil?“

Alexa erklärte, dass alle ihre Outfits auf ihren eigenen Ideen beruhen. Die Modeautorin liebt es, ihre eigenen Outfits auszuwählen, weil es ihr Spaß macht, zu erforschen, wie sich die moderne Modeindustrie verändert hat.

Sie fügte hinzu: „Seit der Revolution der sozialen Medien und dem Online-Einkaufen ist es ein anderes Spiel. […] Es geht um Individualismus, aber zur gleichen Zeit können sich die Dinge schneller homogenisieren, weil je mehr Likes es erreicht, desto [mehr] breitet es sich aus. Ich denke, dass wir Trends mit einer schnelleren Geschwindigkeit durchlaufen.“