12.04.2020 16:26 Uhr

Billie Eilish wurde als „Hure“ beschimpft

Foto: Imago Images / Landmark Media

Billie Eilish ist seit ihrem schnellen Aufstieg zum Superstar für ihre charakteristischen Baggy-Klamotten bekannt. Doch wenn sich die fünfmalige Grammy-Gewinnerin dann doch mal für einen Style außerhalb ihrer Komfortzone entscheidet, bekommt die Sängerin offenbar Reaktionen, über die sie „regelrecht schockiert sei“.

Quelle: instagram.com

„Wie kann sie sowas tragen?!“

Kürzlich erzählte Eilish in einem Interview mit dem „Dazed“-Magazin, dass sie Anfang dieses Jahres einen Shitstorm erntete, nachdem sie in ihrem Hawaii-Urlaub mit Freunden ein kleines Video von sich im Bikini geteilt hatte. „Ich hab solche Kommentare hier gelesen: ‚Wie kann sie es wagen, darüber zu sprechen, nicht sexualisiert werden zu wollen und dann sowas tragen?!'“, so die 18-Jährige.

„Oder: ‚Ich mag sie nicht mehr, denn sobald sie 18 wird, ist sie eine Hure‘. Ich dachte nur, das kann ich nicht gewinnen“.

In der Vergangenheit hatte die Musikerin bereits die Gründe für ihren charakteristischen Look enthüllt – zum einen wolle sie nicht sexualisiert werden, zum anderen habe es auch mit ihrem eigenen Körperbild zu tun.

„Ich habe meinen Körper einfach gehasst. Ich hätte alles getan, um in einem anderen zu sein“, erzählte sie im März gegenüber der „Vogue“. Inzwischen sei es aber besser geworden.“Es ist nicht so, dass ich meinen Körper jetzt absolut mag, aber ich bin jetzt ein bisschen mehr damit einverstanden.“

„Für ein Kleid würde ich gehasst werden“

Trotzdem fühle sich der „Bad Guy“-Star nun in ihrem eigenen charakteristischen Look „etwas eingeengt“. Sie wisse, dass eine Änderung noch mehr Gegenreaktionen verursachen würde. „Wenn ich ein Kleid tragen würde, würde ich dafür gehasst werden. Die Leute würden sagen: ‚Du hast dich verändert, wie kannst du es wagen, das zu tun, gegen das du immer rebelliert hast?‘ Ich sage: ‚Ich rebelliere wirklich gegen nichts.‘ Ich kann es nicht genug betonen“.

Sie fügte hinzu: „Ich trage nur das, was ich tragen möchte. Wenn es einen Tag gibt, an dem ich denke: ‚Weißt du was? Ich fühle mich gerade wohl mit meinem Bauch und ich möchte meinen Bauch zeigen, sollte mir das erlaubt sein“.

Das könnte Euch auch interessieren