03.03.2020 20:03 Uhr

„Gucci“ cancelt Fashionshow wegen Coronavirus

imago images / Independent Photo Agency Int.

Gucci hat die geplante Laufstegshow für die 2021-Kollektion in San Francisco wegen der Verbreitung des Coronavirus abgesagt. Das Event sollte eigentlich am 18. Mai von der Bühne gehen, das nun jedoch wegen den Unsicherheiten aufgrund des Virus‘ verschoben wurde.

Ein Pressesprecher der italienischen Luxusmarke enthüllte: „Eine Entscheidung über das neue Timing und die Location der Modenschau wird zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden, sobald die Situation klarer ist. Zu dieser Zeit gehen unsere Gedanken an alle, die weltweit davon betroffen sind.“

Prada auch abgesagt

Der Art Director von Gucci, Alessandro Michele, hatte sich dazu entschieden, die Show in San Francisco abzuhalten, weil die Stadt von der Geschichte her ein Ort des liberalen Aktivismus und ein kultureller Schmelztiegel ist.

Guccis Entscheidung folgt auf Pradas Entschluss, ihre Show, die für den 21. Mai in Tokyo geplant war, ebenso zu verschieben. Es wird davon ausgegangen, dass Giorgio Armani seine Modenschau am 19. April in Dubai vorstellen wird. Der Coronavirus, der auch als COVID-19 bekannt ist, hat bereits über 90.000 Menschen in mehr als 76 Ländern infiziert und forderte weltweit insgesamt 3.100 Menschenleben.